Große Verwirrung um Helene Fischer (32) und ihr neues Album! Seit Veröffentlichung der neuen Platte feiert die Schlagersängerin einen Erfolg nach dem anderen, bricht sogar einen Jahrtausend-Rekord. Mit 300.000 verkauften Tonträgern in der ersten Woche war "Helene Fischer" die erfolgreichste Neuerscheinung seit 15 Jahren. Seit vier Wochen steht die CD auf Platz eins der Charts – oder eben nicht. Denn auch die Band Kraftklub beansprucht diesen Platz nun für sich.

Was ist da nur los? Um die Nummer eins an der Spitze der deutschen Charts herrscht momentan große Verwirrung. Sowohl Helene Fischer als auch die Jungs von Kraftklub stehen auf Platz eins. Was unmöglich scheint, liegt daran, dass es zwei verschiedene Chart-Systeme in Deutschland gibt. Laut Media Control steht Helene Fischer mit ihrem neuesten Musikschatz seit vier Wochen unangefochten auf der ersten Platzierung. Geht man aber nach den GfK-Charts, haben Kraftklub mit dem Album "Keine Nacht für Niemand" die Nase vorn.

Doch wie ist es möglich, dass die beiden Unternehmen zu verschiedenen Ergebnissen kommen? Bei Media Control wird nach verkauften Stückzahlen ermittelt. GfK berechnet die Chartplatzierung nach dem Umsatz der verkauften Alben. Das bedeutet wiederum: Helene Fischer hat zwar mehr Alben verkauft, Kraftklub machte allerdings größeren Umsatz. Welches Chart-System findet ihr besser? Stimmt in unserer Umfrage darüber ab!

Kraftklub bei Rock am Ring 2017Action Press / Franck,Patrick
Kraftklub bei Rock am Ring 2017
Schlager-Star Helene FischerColdrey,James/ActionPress
Schlager-Star Helene Fischer
KraftklubGetty Images
Kraftklub
Welches Chart-System findet ihr besser?6149 Stimmen
5449
Es ist sinnvoller, nach den verkauften Tonträgern zu gehen...
700
Wer am meisten Umsatz macht, sollte auch an erster Stelle stehen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de