Üble Aussichten für Star-Kicker Cristiano Ronaldo (32)! [Artikel nicht gefunden] wegen einer angeblichen Vergewaltigung steht Cristiano jetzt erneut im Fokus der Öffentlichkeit. Ihm soll Steuerhinterziehung vorgeworfen werden. Die Folge: Der bestbezahlteste Sportler der Welt könnte schon bald im Knast sitzen!

Mindestens sieben Jahre Haft und eine saftige Geldstrafe von 28 Millionen Euro könnten laut Bild Online, unter Berufung auf mehrere spanische Medien, auf den Zweifach-Papa zukommen. Der Grund: Dem Rekordschützen wird vorgeworfen zwischen 2011 und 2014 Steuern in Höhe von 14,76 Millionen Euro unterschlagen zu haben. Daher habe die für Wirtschaftsdelikte zuständige Staatsanwaltschaft am Gericht in Madrid bereits Anzeige erstattet.

Doch um welche Gelder geht es eigentlich? Cristiano soll beschuldigt werden, Einnahmen aus Bildrechten bewusst hinterzogen zu haben. Durch Scheinfirmen auf den britischen Jungferninseln und in Irland habe er die Steuern, laut der Anklagebehörde, am spanischen Fiskus vorbeigeleitet. Und was sagt der Star von Real Madrid selbst zu den Vorwürfen? Sein Berater Jorge Mendes (51) ließ verkünden, dass Cristiano niemals Gelder unterschlagen oder Steuern hinterzogen hätte.

Cristiano Ronaldo im Bernabéu-Stadion in MadridCesar Manso/AFP/Getty Images
Cristiano Ronaldo im Bernabéu-Stadion in Madrid
Cristiano Ronaldo beim FIFA Ballon d'Or Gala 2015 in ZürichPhilipp Schmidli/Getty Images
Cristiano Ronaldo beim FIFA Ballon d'Or Gala 2015 in Zürich
Cristiano RonaldoOscar Gonzalez / WENN
Cristiano Ronaldo


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de