Wie öffentlich soll diese Trennung werden? Darüber sind sich diese zwei anscheinend nicht so einig. Gerade gab Helena Fürst (43) ihre Trennung von Schlagersänger Ennesto Monté (42) via Social Media bekannt. Trotz dieser öffentlichen Mitteilung legt die Ex-TV-Anwältin Wert auf ihre Privatsphäre: Sie wolle keinerlei Interviews zu ihrer gescheiterten Beziehung geben. Ihr Ex hingegen reagiert fröhlich auf Fan-Fragen zur Trennung – das gefällt Helena so gar nicht!

Unter Ennestos Facebook-Statement zum Liebes-Aus finden sich eine Menge Fragen und Meinungen. Ennesto fühle sich davon nicht angegriffen, seine Follower hätten das Recht zu fragen, schreibt er in einem Kommentar. Helena sieht das ganz und gar nicht so: "Also es ist privat und dann muss man auch keine Auskunft geben. Und dass du, Ennesto, das über Facebook verbreitest, finde ich so unklug wie ich damals die (Bekanntgabe der, Anm. d. Red.) Schwangerschaft. Was wir privat tun oder lassen, ist unsere Sache", empört sich die 43-Jährige unter dem Post ihres Ex. Der rät ihr anschließend, sich einen Anwalt zu nehmen.

Im März verkündete Helena überraschend, sie sei schwanger via Facebook. Davon war vor allem ihr Freund Ennesto überrumpelt. Der Sänger kritisierte damals, dass er diese private Neuigkeit nicht von Helena persönlich mitgeteilt bekommen hatte.

Helena Fürst und Ennesto Monté, "Sommerhaus der Stars"-Kandidaten 2017MG RTL D / Stefan Menne
Helena Fürst und Ennesto Monté, "Sommerhaus der Stars"-Kandidaten 2017
Ennesto Monté und Helena FürstInstagram / die.fuerstin
Ennesto Monté und Helena Fürst
Ennesto Monté und Helena FürstInstagram / die.fuerstin
Ennesto Monté und Helena Fürst


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de