Wer hat hier das Sagen? Unter Experten gilt Ivanka Trump (35) als große Beeinflusserin ihres Vaters Donald Trump (71). Die Präsidententochter soll das Lieblingskind des mächtigsten Mannes der Welt sein und wird als heimliche First Lady gehandhabt. Jetzt sprach sie selbst über ihre Rolle im Weißen Haus und wie sie auf ihren Vater einwirkt!

"Mein Vater schätzt mich als ehrliche Vermittlerin. Ich habe keine versteckten Ziele. Meine Überzeugungen sind sehr klar. Er weiß genau, wo ich stehe und ich sage ihm warum. Wir machen kein Geheimnis um unsere Positionen", schätzte Ivanka ihre Bedeutung gegenüber dem US-amerikanischen Sender CBS selbst ein. Durch ihre besondere Beziehung zu dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika könne er sich darauf verlassen, dass sie keine heimlichen Spielchen spiele, was sie zu einer wichtigen Beraterin mache.

Dass ihre Ratschläge nun Konsequenzen für ein gesamtes Land bedeuten können, belaste die Vater-Tochter-Beziehung nicht, wie sie weiter verriet: "Die Menschen sind andere. Die Entscheidungen sind andere und das Büro ist anders. Aber mein Vater ist derselbe und ich bin die gleiche Person. Wir arbeiten genauso zusammen, wie wir es auch vorher getan haben." Zuvor hatte ihre Meinung allerdings nur Auswirkungen auf das Unternehmen ihres Vaters.

Ivanka Trump im Weißen HausMark Wilson / Getty Images
Ivanka Trump im Weißen Haus
Donald Trump und Ivanka TrumpMark Wilson/Getty Images
Donald Trump und Ivanka Trump
Donald Trump mit seiner Tochter Ivanka 2009Andrew H. Walker / Getty Images
Donald Trump mit seiner Tochter Ivanka 2009
Seid ihr überrascht von Ivanka Trumps Worten über ihren Vater?813 Stimmen
272
Ja, ich wusste nicht, dass sie so gut zusammenarbeiten können
541
Nein, mir war bewusst, dass sie ein gutes Team sind


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de