Offen wie nie äußern sich Prinz William (35) und Prinz Harry (32) jetzt erstmals über ihre Kindheit und den Verlust ihrer geliebten Mutter Prinzessin Diana (✝36). In der neuen Dokumentation "Diana, Our Mother: Her Life and Legacy" schwelgen die zwei in Erinnerungen. Und dabei kommt auch ans Licht: Ihre Mama war sehr für Späßchen und Streiche zu haben. Genau deshalb denkt William auch, dass sie keine sehr gute Großmutter abgegeben hätte.

Für seine Kinder Prinz George (4) und Prinzessin Charlotte (2) wäre sie natürlich immer da gewesen, hätte allerdings nur Chaos angerichtet: "Sie würde die Kinder wie verrückt lieben, aber sie wäre ein absoluter Albtraum. Besonders während der Badezeit würde sie vorbeikommen, ein unglaubliches Chaos anrichten – Schaum überall und das ganze Bad unter Wasser – und dann einfach gehen."

Der Royal möchte unbedingt, dass seine Kinder über ihre andere Oma Bescheid wissen: "Es ist schwierig, denn Catherine hat sie ja nicht gekannt, deshalb kann sie da nicht viel tun. Also mache ich das, immer wenn ich George oder Charlotte ins Bett bringe. Ich rede über sie und versuche einfach, sie daran zu erinnern, dass es zwei Großmütter gab." Im Haus sind auch viele Fotos von Diana aufgestellt, um sie so in das Leben der Kleinen zu integrieren.

Die Royal-Family 2018: Charles, Camilla, Andrew, Queen Elizabeth, Meghan, Harry, William und Kate
Getty Images
Die Royal-Family 2018: Charles, Camilla, Andrew, Queen Elizabeth, Meghan, Harry, William und Kate
Der Hochzeitskuss von Diana und Charles, Kate und William sowie Meghan und Harry
Ben STANSALL / Leon NEALL / Getty Images
Der Hochzeitskuss von Diana und Charles, Kate und William sowie Meghan und Harry
Die royale Familie beim Trooping The Colour 2018
Getty Images
Die royale Familie beim Trooping The Colour 2018
Glaubt ihr auch, dass Diana als Oma nur Chaos angerichtet hätte?8510 Stimmen
6185
Ja, sie hätte das zu lustig gefunden
2325
Nein, frech wäre sie nicht gewesen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de