Ist das ein schlechtes Omen? Vor wenigen Wochen stand Bill Cosby (80) wegen sexueller Nötigung vor Gericht. Weil sich die zwölf Geschworenen Mitte Juni aber nicht auf ein Urteil einigen konnten, scheiterte der Strafprozess. Aufatmen kann der Komiker dennoch nicht: Im November geht der Prozess in die nächste Runde. Nur wenige Monate vorher jetzt der Schock für den Angeklagten: Sein Anwalt Brian McMonagle hat laut USA TODAY das Mandat überraschend niedergelegt!

Die Beweggründe des Rechtsbeistands, von seinem Amt zurückzutreten, seien bisher nicht bekannt. Fakt ist jedoch: Innerhalb der nächsten drei Wochen muss Cosby einen neuen Anwalt finden und diesen offiziell vor Gericht benennen. Stichtag sei der 21. August. Ein Sprecher des ehemaligen "Bill Cosby Show"-Stars sagte gegenüber der Tageszeitung: "Wir prüfen derzeit mit Hochdruck mehrere Angebote von Verteidigern, die in der engeren Auswahl stehen."

Die Hintergründe des Prozesses: 2004 soll Cosby Andrea Constand unter Drogen gesetzt und sie anschließend sexuell missbraucht haben. Die Vorwürfe weist der 80-Jährige aber bis heute vehement von sich – der Sex zwischen den beiden habe einvernehmlich stattgefunden. Insgesamt soll der Schauspieler im Laufe seiner Karriere mehr als 50 Frauen missbraucht haben, die meisten der mutmaßlichen Fälle sind mittlerweile aber verjährt. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft.

Bill Cosby auf dem Weg zum Gerichtssaal in NorristownMatt Rourke-Pool/Getty Images
Bill Cosby auf dem Weg zum Gerichtssaal in Norristown
Bill Cosby nach einer GerichtsverhandlungKENA BETANCUR / Freier Fotograf / Getty Images
Bill Cosby nach einer Gerichtsverhandlung
Klägerin Andrea ConstandMark Makela/GettyImages
Klägerin Andrea Constand


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de