Seit Freitag läuft die neue Staffel von Promi Big Brother. Bekannte Gesichter wie Malle-Stimmungskanone Willi Herren (42), Trash-TV-Gesicht Sarah Knappik (30) und Ex-Caught in the Act-Sänger Eloy de Jong (44) kämpfen in diesem Jahr um den begehrten Titel und die 100.000 Euro Preisgeld. Wer aber denkt, dass die Promis erst seit dem Einzug ins "Nichts" auf Luxus verzichten müssen, der irrt.

Der "Große Bruder" hat den zwölf Kandidaten schon vor dem Staffelstart einen Vorgeschmack auf ein enthaltsames Leben gegeben. Das verriet ausgerechnet Willi in der ersten Folge – denn beim Auftakt waren die Promis bereits den dritten Tag im Container. Das wurde auch durch die "Big Brother"-Stimme so kommuniziert, sie sagte den Kandidaten, dass sie nun schon fast 72 Stunden mit "nichts" im "Nichts" leben. Willi stellt da mal direkt klar: "Es sind fünf, das sollen die Zuschauer wissen. Vorher zwei Tage Isolation im Hotel." Das heißt: Schon zu Beginn der Woche mussten die Promis ihre Handys abgeben, den Kontakt zur Außenwelt abbrechen. Erlaubt war da schon fast nichts mehr.

So ging es aber auch den Kandidaten von 2016. Die Bewohner um Jessica Paszka (27) und Mario Basler (48) mussten ebenfalls bereits Tage vor dem Einzug in ein Hotel und wurden dort isoliert. Ganz schön gemein, dieser "Big Brother"...

Willi Herren im "Promi Big Brother"-Haus 2017Promi Big Brother, Sat.1
Willi Herren im "Promi Big Brother"-Haus 2017
Die "Promi Big Brother"-Kandidaten 2017 im HausPromi Big Brother, Sat.1
Die "Promi Big Brother"-Kandidaten 2017 im Haus
Willi Herren im "Promi Big Brother"-Haus 2017Promi Big Brother, Sat.1
Willi Herren im "Promi Big Brother"-Haus 2017
Zwei Tage Hotel-Isolation: Sind die "Promi Big Brother"-Regeln zu krass?245 Stimmen
53
Ja, das ist schon echt übertrieben!
192
Nein, sie werden doch gut dafür bezahlt und wollten das Abenteuer!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de