Das Thema Krebs ist für Carmen Geiss (52) kein unbekanntes: Während bei ihrer Mutter ein bösartiger Tumor an den Stimmbändern erfolgreich behandelt werden konnte, hatte ihr Vater den Kampf gegen seinen Lungenkrebs verloren. So ist es nicht verwunderlich, dass für die 52-Jährige Vorsorge an erster Stelle steht. Wie groß die Angst ist, selbst zu erkranken und wie sie sich und ihre Familie davor schützen will, erklärte sie jetzt im Interview.

"Meine Töchter habe ich gegen Krebs impfen lassen", erzählte Carmen im Closer-Interview. Eine universale Impfung gibt es bislang noch nicht, junge Mädchen können sich allerdings gegen HPV impfen lassen und damit das Risiko, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken, verringern. Gemeinsam mit Ehemann Robert lässt sich die Millionärsgattin bald in einer Spezialklinik komplett durchchecken. Ein bisschen Bammel vor dem Termin habe sie schon: "Ich habe Angst, ganz klar. Aber ich versuche, dem nicht zu viel Platz einzuräumen. Sollte man etwas haben, kann man es nicht ändern. Es ist dann besser, es zu wissen."

Carmens Papa wusste, was auf ihn zukommt – keine leichte Zeit für die Familie. "Zu sehen, wie mein Vater immer schwächer, immer verzweifelter wurde, brach mir wirklich das Herz."

Carmen und Robert Geiss im März 2016
Getty Images
Carmen und Robert Geiss im März 2016
Carmen und Robert Geiss im September 2015
Getty Images
Carmen und Robert Geiss im September 2015
Robert Geiss und Carmen Geiss 2016
Getty Images
Robert Geiss und Carmen Geiss 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de