Wandel im Gerichtsprozess? Gegen Usher (38) läuft momentan eine 20-Millionen-Dollar-Klage. Insgesamt vier Personen behaupten mittlerweile, von dem Sänger mit Genitalherpes angesteckt worden zu sein. Jetzt setzt er sich mithilfe seiner Anwälte gegen eine Klägerin zur Wehr.

Nach ungeschütztem Oralsex und sexuellen Interaktionen mit Usher im April leide Jane Doe jetzt an der Erkrankung. Die Anwälte des Musikers forderten nun, dass dieser Vorwurf für nichtig erklärt und die Klage somit abgewiesen wird, wie Radar Online erfahren haben will. Der Grund: Es gäbe keine Beweise für die Anschuldigungen der jungen Frau.

Nachdem Jane von den anderen Klägern erfahren haben soll, habe auch sie sich testen lassen. Bei ihr sei daraufhin Herpes Typ 2 diagnostiziert worden. Ushers rechtliche Vertreter merkten nun aber an, dass sie sich nicht rechtzeitig habe testen lassen. "Ein voriger Sexualpartner könnte sie sehr gut davor schon angesteckt haben", wird ein Rechtsbeistand in Gerichtsdokumenten zitiert.

Usher in New YorkWylde / Splash News
Usher in New York
Usher vor dem Restaurant Delilah in West HollywoodSPW / Splash News
Usher vor dem Restaurant Delilah in West Hollywood
Usher in Los AngelesXxplosive / Splash News
Usher in Los Angeles
Wie steht ihr zu der Klage gegen Usher?214 Stimmen
91
Ich glaube nichts davon. Usher ist unschuldig!
123
Ich bin mir unsicher. Warum sollten sich das so viele Menschen ausdenken?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de