Traurige Nachrichten aus den USA! Wie erst jetzt bekannt wurde, ist die Schwester von Karl Lagerfeld (83), Christiane Johnson, schon vor zwei Jahren im Alter von 84 nach langer Krankheit gestorben. Der Modepapst betonte stets, keine Familie zu haben. Lediglich seine männlichen Laufstegmusen zähle er dazu. Seine Schwester nahm ihrem berühmten Bruder die Allüren zu Lebzeiten nicht übel.

In ihrem wohl letzten Interview 2015 mit Daily Mail hatte Christiane Johnson von dem letzten Besuch ihres Bruders erzählt. Vor über 40 Jahren war der Modeschöpfer zum letzten Mal bei ihr in Portland: "Ich habe ihn seit den 70ern nicht gesehen, aber die Leute bringen mir Artikel über ihn, die ich alle sammle. Ich bin nicht böse, ich weiß, dass er sehr beschäftigt ist."

Bis zu ihrem Tod hatte die sechsfache Großmutter gewartet, dass der Modezar noch mal zu ihr und ihren Kindern samt Nichten und Neffen nach Portland kommt: „Ich weiß, dass er gerne Cola-Light trinkt und würde es sofort für ihn besorgen, wenn er vorbeikommt“, hatte sie 9 Monate vor ihrem Tod erzählt.

Karl Lagerfeld und Baptiste Giabiconi bei einem Event in Düsseldorf, Oktober 2009
Getty Images
Karl Lagerfeld und Baptiste Giabiconi bei einem Event in Düsseldorf, Oktober 2009
Paris Hilton uns Kim Kardashian auf dem Oktoberfest 2006
Getty Images
Paris Hilton uns Kim Kardashian auf dem Oktoberfest 2006
Virginie Viard und Karl Lagerfeld im Jahr 2008
Getty Images
Virginie Viard und Karl Lagerfeld im Jahr 2008
Glaubt ihr, Christianes Tod war für Karl Lagerfeld zu schlimm, um öffentlich zu trauern?279 Stimmen
107
Ja, er hatte bestimmt auch Schuldgefühle, weil er sie so lange nicht besucht hatte.
172
Nein, Karl hält sein Privatleben generell aus der Öffentlichkeit raus.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de