Vergangene Woche ging die fünfte Staffel Promi Big Brother mit dem strahlenden Sieger Jens Hilbert (39) zu Ende. Während der Unternehmer total unerwartet zum absoluten Publikumsliebling aufstieg, blieben die Erwartungen gegenüber der Zweitplatzierten Milo Moiré unerfüllt: Denn trotz krasser Nackt-Aktionen in der Vergangenheit zog die hübsche Schweizerin nur selten blank! Warum so angezogen, Milo?

"Es war nicht mein Ziel dort ständig nackt rumzulaufen. Die Leute kennen mich nackt, ich wollte lieber zeigen, was ich für eine Person bin", verriet sie gegenüber Promiflash. Außerdem lasse sie die Dinge generell langsam angehen und bräuchte Zeit, um sich wohlzufühlen. Auch die Zustände im Haus selbst zwangen die Künstlerin zu mehr Textil: Im "Nichts" war es nämlich erstaunlich kalt! "Da hatte ich keine Lust nackt rumzulaufen und zu frieren", erklärte Milo ganz einfach.

Wie es für Milo weitergeht? Auf jeden Fall blanker als im TV-Knast! Schon im September schlüpft die Schweizerin wieder in ihre Rolle der Nacktkünstlerin für eine Performance in einem kroatischen Museum! Ob wir sie aber auch bald wieder auf der Mattscheibe sehen? "Ob etwas im TV ansteht, kann ich noch nicht einschätzen", plauderte sie ganz offen aus. Nach dem erfolgreichen zweiten Platz wird Milo aber sicher so schnell nicht von der Bildfläche verschwinden.

Milo Moiré, Schweizer PerformancekünstlerinInstagram / milomoire
Milo Moiré, Schweizer Performancekünstlerin
Milo Moiré, "Promi Big Brother"-Kandidatin 2017Instagram / milomoire
Milo Moiré, "Promi Big Brother"-Kandidatin 2017
Model Milo MoiréInstagram / milomoire
Model Milo Moiré
Hat Milo im PBB-Haus zu wenig nackte Haut gezeigt?201 Stimmen
28
Definitiv: Von einer Nacktkünstlerin hätte ich mir mehr erwartet.
173
Nein, ich finde es gut, dass sie mehr ihre Persönlichkeit als ihren Körper in den Mittelpunkt stellen wollte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de