Vom Underdog zum Publikumsliebling! Jens Hilbert (39) ist wohl der einzige Promi Big Brother-Kandidat, der nicht wegen der Kohle im Container war. Der Unternehmer hatte ganz andere Gründe: In dem Experiment sah der Experte für Enthaarung eine persönliche Herausforderung.

"Ich bin da reingegangen und war bereit, die verhassteste Tunte der Nation zu werden. Ich habe aber die Chance gesehen, an mir zu arbeiten und für mich Dinge herauszuarbeiten und herauszufinden in den Extremsituationen", sagte der 39-Jährige im Interview mit Bild. Mit dem Sieg habe er dabei aber niemals gerechnet. Jens habe sich vor der Show gar nicht zugetraut, so sachlich bleiben zu können.

Mit seiner ehrlichen und verständnisvollen Art konnte er die Herzen der Zuschauer im Sturm erobern. Wie der Blondschopf im PBB-Haus und nach seinem Sieg immer wieder betont hat, habe er selbst vor allem an Selbstvertrauen gewonnen. Seine Reaktion bei der Titelverkündigung bleibt unvergessen: "Hier sitzt der Junge aus der vierten Klasse aus einem kleinen Ort. Und ich habe das Gefühl, im Völkerballteam angekommen zu sein.“

"Promi Big Brother"-Gewinner Jens HilbertWilli Weber / Sat.1
"Promi Big Brother"-Gewinner Jens Hilbert
Jens Hilbert in der dritten "Promi Big Brother"-Folge 2017Sat.1
Jens Hilbert in der dritten "Promi Big Brother"-Folge 2017
Jens Hilbert bei einer Veranstaltung in Aschaffenburg 2014Thomas Lohnes / Freier Fotograf / Getty Images
Jens Hilbert bei einer Veranstaltung in Aschaffenburg 2014
Glaubt ihr, das PBB-Experiment hätte für Jens auch in die Hose gehen können?260 Stimmen
196
Nein, mit seiner sanften Art konnte er gar nicht anecken.
64
Ja, er hatte Glück, dass ihn die anderen Kandidaten nicht gemobbt haben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de