Sieg für Sofia Vergara (45)! Ende vergangenen Jahres war die Schauspielerin von ihrem Ex-Freund Nick Loeb (42) wegen ihrer Embryos verklagt worden. Die ehemaligen Turteltauben hatten vor ihrer Trennung 2014 Eizellen der gebürtigen Kolumbianerin befruchten und einfrieren lassen. Nach dem Liebes-Aus hatte Nick gefordert, die zwei Keimzellen auch ohne Sofia von einer Leihmutter austragen lassen zu dürfen. Die absurde Klage hat jetzt ein vorläufiges Ende gefunden: Das Gericht entschied jetzt gegen den Wunsch des Geschäftsmanns!

Der Richter hatte die Forderung des 42-Jährigen mit der Begründung abgewiesen, dass die Embryos "Einwohner des Staates Kalifornien" seien, berichtet TMZ. Das Ex-Paar hatte den Vertrag für die ungeborenen Babys vor Jahren in Los Angeles unterschrieben, wo Nicks erste Klage abgelehnt worden war. Anschließend hatte der Finanzexperte es im Staat Louisiana versucht, da dort die Gesetze zu ungeborenem Leben lockerer seien. Laut dem dortigen Gericht habe das jedoch keine Rechtmäßigkeit – und ein weiteres Verfahren somit ausgeschlossen.

Im Februar hatte Modern Family-Star Sofia beim Gericht den Antrag eingereicht, die Verhandlung einzustellen. Ob ihr Verflossener nun in Revision geht, ist noch nicht bekannt. Was haltet ihr von diesem verfrühten "Sorgerechts-Streit"? Stimmt unten ab.

Sofia Vergara und Nick Loeb bei einem DinnerDimitrios Kambouris / Staff / Getty Images
Sofia Vergara und Nick Loeb bei einem Dinner
Sofia Vergara und Nick LoebGustavo Caballero/Getty Images for Rolling Stone
Sofia Vergara und Nick Loeb
Sofia Vergara mit ihrem RingVIPix / Splash News
Sofia Vergara mit ihrem Ring
Embryo-Streit vor Gericht: Was haltet ihr davon?243 Stimmen
168
Total überflüssig. Manche Dinge sollte man einfach persönlich klären.
75
Manchmal geht es leider nicht anders.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de