Für die meisten war er der Mann im Bademantel, umringt von blondierten Bunnys – für Cooper Hefner war der Ur-Playboy einfach nur Dad. Und von diesem musste der Unternehmer nun Abschied abnehmen. In einem bewegenden Statement äußerte sich der 26-Jährige zum Tod seines Vaters.

Gegenüber People ehrte der Geschäftsführer des Playboy-Imperiums das Schaffen von Hef: "Mein Vater hatte ein außergewöhnliches und eindrucksvolles Leben als Pionier in den Medien und in der Kultur, als leitende Stimme hinter den wichtigsten sozialen und kulturellen Bewegungen unserer Zeit in Bezug auf freie Rede, Menschenrechte und sexueller Freiheit." Er habe einen Lebensstil und einen Ethos geschaffen, der in der Playboy-Marke begründet liege. "Er wird furchtbar vermisst werden bei sehr vielen, eingeschlossen seiner Frau Crystal, meiner Schwester Christie und meinen Brüdern David und Marston und allen weiteren vom Playboy-Imperium."

Hughs Sohn trauert, dabei hatte er sich im Interview mit E!News Mitte des Jahres noch positiv zum Gesundheitszustand seines Dads äußern können: "Ihm geht es gut! Mein Vater hat immer den Witz gemacht, wenn die Playboy-Mansion dein Zuhause ist, warum solltest du sie verlassen?" Nun ist der Mann im roten Seiden-Bademantel so aus der Welt geschieden, wie er es sich gewünscht hatte: in seiner geliebten Playboy-Villa.

Brad Pitt, Leonardo DiCaprio und Margot Robbie bei den Filmfestspielen in Cannes
Getty Images
Brad Pitt, Leonardo DiCaprio und Margot Robbie bei den Filmfestspielen in Cannes
Hugh und Crystal Hefner, 2014
Getty Images
Hugh und Crystal Hefner, 2014


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de