Das Leben eines Promis ist nicht immer einfach. Das weiß auch Riccardo Simonetti (24): Der exzentrische Blogger polarisiert mit seinen schrägen Outfits und seiner ausgeflippten Art – und das gefällt nicht jedem. Neben viel Lob bekommt der Paradiesvogel unter seinen Beiträgen auf Social Media häufig auch fiese Hater-Kommentare ab. Im Gespräch mit Promiflash verrät der 24-Jährige, wie er damit umgeht.

Bei der ​"Red​ ​Carpet​ ​Ready"​ -Store​ ​Eröffnung​ ​von Starfriseur​ ​Shan​ ​Rahimkhan (44) erzählt Riccardo, wie sehr er sich den Hass auf Instagram und Co. zu Herzen nimmt: "Wenn man einen negativen Kommentar liest, merkt man halt selber, dass die 200 anderen positiven Kommentare daneben irgendwie unwichtig gemacht werden", berichtet er exklusiv gegenüber Promiflash. Aber der Sonnenschein lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Er löscht bösen Worte unter seinen Beiträgen bewusst nicht. "Ich bin lieber die Sorte Mensch, die auch mal aneckt und auf Hate und Kritik stößt, als gar keine Meinung auszulösen", erklärt er.

Obwohl er auch negatives Feedback bekommt, läuft es bei dem Langhaarträger beruflich trotzdem super: Der Blogger hat auf dem Sender E! Entertainment erst kürzlich seine erste Show bekommen. Die Eigenproduktion "Riccardo's Dream Date" läuft seit dem 9. Oktober immer montags um 20:15 Uhr und zeigt den Modeliebhaber, wie er seinen prominenten Gästen ihre geheimsten Wünsche erfüllt.

Riccardo Simonetti, Influencer und Moderator
Sebastian Reuter/Getty Images for OuterInsight
Riccardo Simonetti, Influencer und Moderator
Riccardo Simonetti, Moderator
Sebastian Reuter/Getty Images for OuterInsight
Riccardo Simonetti, Moderator
Riccardo Simonetti bei der Berlin Fashion Week
Zacharie Scheurer/Getty Images for MBFW
Riccardo Simonetti bei der Berlin Fashion Week
Geht Riccardo gut mit den Hatern um?153 Stimmen
137
Ja, tolle Sichtweise.
16
Nein, er sollte die Kommentare löschen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de