Robert Lewandowski (29) ist auf einen gewissenlosen Betrug hereingefallen. Der FC-Bayern-Star zahlte vor einigen Monaten einen umgerechnet fünfstelligen Euro-Betrag an ein vermeintlich todkrankes Kind. Jetzt musste der gebürtige Pole allerdings feststellen, dass es den Krebspatienten gar nicht gibt!

Fußballer Robert LewandowskiJanek Skarzynski / Getty Images
Fußballer Robert Lewandowski

Wie viele polnische Medien berichteten, habe ein gewisser Michal Sienicki einen Spendenaufruf für den zweijährigen Ants Rudzki erstellt. Der Junge sei an Augenkrebs erkrankt und brauche eine kostspielige Behandlung, die in den USA durchgeführt werden sollte. Einen Teil der OP-Kosten von umgerechnet rund 350.000 Euro hätten die Eltern bereits gesammelt, indem sie ihr Haus und ein Auto verpfändeten. Den Rest wollte Fußball-Profi Robert Lewandowski spenden und überwies insgesamt 100.000 Zloty, also etwas mehr als 23.500 Euro.

Fußballer Robert Lewandowski 2017 in SinapurSuhaimi Abdullah / Getty Images Sport
Fußballer Robert Lewandowski 2017 in Sinapur

Was der Sport-Star und Vater einer Tochter nicht ahnte: Die eigentlich rührselige Geschichte war offenbar ein kompletter Fake. Der Spendensammler teilte mittlerweile über Facebook mit, dass das eingegangene Geld zurücküberwiesen werde. Die Aktion bleibt allerdings für ihn nicht ohne gerichtliche Folgen: Wie ein Sprecher der Breslauer Staatsanwaltschaft gegenüber dem polnischen Magazin WP SportoweFakty nun bestätigte, werde Robert Lewandowski derzeit als Spendenopfer zu dem Fall befragt.

Anna und Robert LewandowskiInstagram / _rl9
Anna und Robert Lewandowski
Glaubt ihr, dass sich Lewandowski dafür einsetzen wird, dass der Spenden-Organisator zur Rechenschaft gezogen wird?940 Stimmen
835
Ganz sicher, das war immerhin auch eine ziemlich skrupellose Aktion!
105
Ich denke nicht, er wird es mit der Rücküberweisung auf sich beruhen lassen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de