Die dreifache Oscar-Gewinnerin Meryl Streep (68) hat eine Bilderbuchkarriere. Dennoch gibt es auch in ihrem Leben ein dunkles Kapitel. Meryl musste schon zweimal körperliche Gewalt miterleben.

Bei den jährlichen Awards zur Internationalen Pressefreiheit überraschte die "Der Teufel trägt Prada"-Darstellerin mit einer starken Rede. "Ich weiß etwas über wahren Terror, denn in den zwei Malen, die ich körperlicher Gewalt ausgesetzt war, lernte ich etwas über das Leben", sagte sie in ihrer Ansprache. Wie People berichtet, erzählte die Schauspielerin, dass sie selbst schon angegriffen und geschlagen wurde. Bei diesem Vorfall stellte sie sich instinktiv tot und ließ die Schläge über sich ergehen. Das zweite Mal griff sie geistesgegenwärtig selber ein und half einer wehrlosen Frau. Sie schlug den Täter, wie durch ein Wunder, in die Flucht. Popstar Cher (71) war damals ihre Zeugin.

Schon vor ein paar Tagen hatte Meryl mit Aussagen zum Sex-Skandal gegenüber ihres Schauspielkollegen Dustin Hoffmann (80) rund um die Harvey Weinstein (65)-Story Schlagzeilen gemacht. Dieser äußerte sich bis heute nicht zu ihrem Statement.

Amanda Seyfried bei der Vanity Fair Oscar Party 2019
Getty Images
Amanda Seyfried bei der Vanity Fair Oscar Party 2019
Harvey Weinstein mit seinem Anwalt Benjamin Brafman in New York
Getty Images
Harvey Weinstein mit seinem Anwalt Benjamin Brafman in New York
Tom Hanks bei der "Mamma Mia! Here We Go Again"-Premiere in London
Getty Images
Tom Hanks bei der "Mamma Mia! Here We Go Again"-Premiere in London
Wie findet ihr es, dass Meryl so offen über körperliche Gewalt spricht?388 Stimmen
379
Richtig mutig! Nicht jeder würde sich so etwas trauen
9
Sie hätte es lieber für sich behalten sollen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de