Endlich Spielkameraden für die royalen Kids! Prinz George (4) geht erst seit Kurzem in die Schule, doch der Sohn von Prinz William (35) und Herzogin Kate (35) hat noch nicht viele Spielkameraden gefunden. Allerdings liegt das auch daran, dass das Brüderchen von Prinzessin Charlotte (2) durch die strengen Schulregeln keinen besten Freund an seiner Schule haben darf. Doch das hält die beiden nicht von anderweitigen Playdates ab – sie bekommen einfach Promibesuch nach Hause.

Nachdem Tennisprofi Roger Federer (36) diese Woche für die ATP Finals in London war, stattete er prompt samt Frau und den vier Kindern William und Kate einen Besuch ab. Wie der Daily Mail berichtete, hatte die Familie Geschenke für den Sohnemann und die Tochter des Thronfolgers dabei. Sie sollen sich zwei Stunden in Anmer Hall bei Norfolk, England, dem Domizil des Herzogenpaars von Cambridge aufgehalten haben. Vor allem der Vierjährige soll sich besonders gut mit den Söhnen des Tennisprofis verstehen.

Dass die Royals gut mit den Federers befreundet sind, ist kein Geheimnis, schließlich war das Sportler-Paar sowohl Gast auf Kates als auch ihrer Schwester Pippa Middletons (34) Hochzeit. Doch die beiden Pärchen verbindet ebenfalls die Leidenschaft zum Tennis. Das royale Couple ist fester Bestandteil der königlichen Box in Wimbledon und Schirmherr des Rasentennisverbandes.

Roger Federer beim 2019 Hopman Cup
Getty Images
Roger Federer beim 2019 Hopman Cup
Die royale Familie beim Trooping The Colour 2018
Getty Images
Die royale Familie beim Trooping The Colour 2018
Die britische Königsfamilie auf dem Balkon des Buckingham Palastes
Chris Jackson/Getty Images
Die britische Königsfamilie auf dem Balkon des Buckingham Palastes
Was findet ihr es, dass die royalen Kids mit anderen Promi-Kindern spielen?1635 Stimmen
920
Super niedlich! Schön, dass sie durch ihre Eltern auch berühmte Kinder kennenlernen
715
Süß, wäre es aber bei jedem anderen Playdate auch


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de