Eine Tradition wird fortgeführt: Ein Jahr nach dem überraschenden Tod von Star Wars-Ikone Carrie Fisher (✝60) und ihrer Mutter Debbie Reynolds (✝84), versammelte sich die ganze restliche Familie, um gemeinsam Weihnachten zu verbringen! Auf dem Weg zu genau dem alljährlichen Familientreffen hatte die Prinzessin Leia-Darstellerin letztes Jahr einen Herzstillstand erlitten!

Wie Carries Bruder Todd Fisher (59) gegenüber TMZ erklärte, verbrachte die komplette Fisher-Reynolds-Familie die Weihnachtsfeiertage unter einem Dach. Sogar Debbies Bruder Bill, der jedes Jahr mit Carrie die Feiertage verbracht hatte, kam zu dem großen Familientreffen. Ganz nach dem alljährlichen Brauch aßen sie alle gemeinsam und schauten sich anschließend Filme an.

Carries Tochter Billie Lourd (25) war das einzig fehlende Familienmitglied: Die junge Schauspielerin verbrachte die besinnlichste Zeit des Jahres offenbar lieber unter dem, in mystische Nordlichter getauchten Himmel Norwegens. Mama und Kind wollten dieses Naturschauspiel immer schon einmal gemeinsam besuchen, wie sie unter ihrem Instagram-Post ganz gerührt verriet. Auch wenn Billie nicht bei der großen Xmas-Party dabei sein konnte – auch sie war in ihren Gedanken bei Carrie und Debbie!

Billie Lourd, Todd Fisher und Carrie Fisher auf der "The Force Awakens"-PremiereNicky Nelson/WENN.com
Billie Lourd, Todd Fisher und Carrie Fisher auf der "The Force Awakens"-Premiere
Todd Fisher, Debbie Reynolds, Carrie Fisher und Billie LourdEthan Miller/GettyImages
Todd Fisher, Debbie Reynolds, Carrie Fisher und Billie Lourd
Billie Lourd in Norwegen im Dezember 2017Instagram / praisethelourd
Billie Lourd in Norwegen im Dezember 2017
Wie findet ihr es, dass sich die ganze Fisher-Reynolds-Familie zu Weihnachten versammelt hat?127 Stimmen
125
Tradition ist Tradition: Das ist wirklich eine sehr schöne Geste gegenüber Carrie und Debbie!
2
Ich finde es unnötig, sie hätten auch getrennt voneinander feiern können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de