Wenn ein harmloses Experiment ein ernstes Ende nimmt: Heute startete die Reality-Show Get the Fuck out of my House, bei der 100 Kandidaten auf knapp 100 Quadratmetern um 100.000 Euro kämpfen. Einem Teilnehmer drückte das Wettquetschen so richtig auf die Nieren: Teilnehmer Sebastian musste vom Notarzt gerettet werden!

Bereits in der ersten Folge der ProSieben-Sendung machten sich die Folgen der engen Wohnsituation bemerkbar. Im Kreise seiner zahlreichen Mitbewohner sah der 21-Jährige plötzlich Schwarz: Von einer Sekunde auf die Nächste stürzte der Bewohner aus Görwhil zu Boden – und erregte eine regelrechte Barrikade unter seinen Mitstreitern. Die Diagnose: Eine akute Dehydrierung. So wie der Erkrankte von Ärzten behandelt wurde, versuchten die Moderatoren Jana Julie Kilka (30) und Thore Schölermann (33) Ruhe in das plötzliche Chaos zu bringen: "Ihr habt hier nicht die normale Situation wie zu Hause [...], aber ihr müsst daran denken, genug zu trinken", ließ der 33-Jährige die Kandidaten wissen.

Seitdem trinken die Kandidaten, was das Zeug hält und die Container-Küche hergibt. Für Sebastian bedeutete sein Gesundheitsschock das Ende seines Experiments – weil die Sanitäter ihn über die rote Linie außerhalb des Hauses getragen hatten, musste er sich bereits heute von der Chance auf 100.000 Euro verabschieden.

Die Kandidaten von "Get the Fuck out of my House"ProSieben
Die Kandidaten von "Get the Fuck out of my House"
Thore Schölermann und Jana Julie Kilka, Moderatoren von "Get the Fuck out of my House"ProSieben / Willi Weber
Thore Schölermann und Jana Julie Kilka, Moderatoren von "Get the Fuck out of my House"
Das Haus von "Get the Fuck out of my House"ProSieben/Willi Weber
Das Haus von "Get the Fuck out of my House"
Habt ihr die erste Folge geschaut?1923 Stimmen
330
Klar!
1593
Nein!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de