Jetzt macht sie ein heftiges Geständnis! Erst im vergangenen Jahr sorgte Rosario Dawson (38) für Schock-Schlagzeilen, denn die Schauspielerin fand ihre Cousine leblos auf und konnte nichts mehr für sie tun. Das war aber nicht der erste Schicksalsschlag, von dem sich die hübsche Brünette erholen musste. Als Kind wurde die heute 38-Jährige Opfer sexueller Übergriffe!

Im Hinblick auf die #MeToo-Kampange erzählte die "Sin City"-Darstellerin im Feministen-Podcast Morado von der schlimmsten und prägendsten Zeit ihres Lebens: "Ich wurde als Kind vergewaltigt und misshandelt. Für mich war die Welt einfach so, seit ich ein Kind war. Als ich es am Arbeitsplatz mitbekam, war das nichts Fremdes für mich." Die Beauty deutete auch an, dass es sich bei ihrem Peiniger um ein Familienmitglied handelte: "Nun ja, es passiert sogar innerhalb der Familie. Es passiert mit Leuten, die eigentlich Acht auf dich geben sollten, wenn du ein Kind bist."

Rosario freue sich dementsprechend über die aktuelle "Time's up"-Bewegung, bei der Frauen immer öfter ihre Erfahrungen mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz offenbaren. Sie verspreche sich davon Veränderungen und in Zukunft weniger Missbrauchsfälle: "Nun sind wir an einem Punkt, an dem wir sagen: 'Nein, wir müssen da nicht drüber hinwegsehen. Das ist schrecklich und zerstörerisch. Lasst uns nicht wegschauen!' Das ist wunderschön. Ich bin so bereit für diesen Moment!"

Rosario Dawson in New York, 2018
Getty Images
Rosario Dawson in New York, 2018
Rosario Dawson
Getty Images
Rosario Dawson
Rosario Dawson bei der Premiere von "Miss Bala"
Getty Images
Rosario Dawson bei der Premiere von "Miss Bala"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de