Damit ist er zu weit gegangen. Tom Brady (40) hat gerade mit unsportlichem Verhalten zu kämpfen. In einer Radioshow wurde die fünfjährige Tochter des Quarterbacks der New England Patriots beleidigt. Und obwohl das dem Profi-Sportler zu schaffen macht, setzt er sich noch für den Moderatoren mit dem losen Mundwerk ein.

Tom ist beim Bostoner Radiosender WEEI als Kommentator für Football-Spiele tätig. Und ausgerechnet in eben dieser Redaktion machte sich jetzt ein Kollege über die kleine Vivian (5) lustig. Radiomoderator Alex Reimer nannte das gemeinsame Töchterchen des 40-Jährigen und seiner Frau Gisele Bündchen (37) eine "nervige, kleine Verliererin". Das Urteil fällte er offenbar, nachdem er die erste Episode von Toms neuer Dokumentation "Tom vs. Time" geschaut hatte.

Bei der Super Bowl Media Night reagierte der Amerikaner jetzt auf die barschen Worte gegen sein Mädchen: "Es ist sehr enttäuschend, wenn man so etwas über seine Tochter oder irgendein anderes Kind hört. Das haben sie nicht verdient." Dennoch habe der Nationalspieler gehofft, dass Alex Reimer nicht gefeuert worden sei. Wie die Radiostation später in einem Statement mitteilte, habe der Talkmaster seinen Job allerdings sofort nach der Aktion verloren.

Tom Brady und Gisele Bündchen bei der Costume Institute Benefit Gala 2017A.Ariani / Splash News
Tom Brady und Gisele Bündchen bei der Costume Institute Benefit Gala 2017
Tom Brady und seine Tochter VivianJamie Squire / Getty Images
Tom Brady und seine Tochter Vivian
Tom Brady im Gillette Stadion in MassachusettsMaddie Meyer / Getty Images
Tom Brady im Gillette Stadion in Massachusetts
War die Kündigung des Moderators berechtigt?3593 Stimmen
2083
Klar, solch eine Aussage ist unverzeihlich!
1510
Wenn sogar Tom hofft, dass er nicht gefeuert wurde, war das wohl etwas zu hart.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de