Was soll an diesem Body denn bitte falsch sein?! Nina Agdal (25) gilt aktuell als eines der gefragtesten Models und arbeitete bereits für den Dessous-Riesen Victoria's Secret und "Sports Illustrated". Jetzt teilte sie allerdings eine schockierende Geschichte mit ihren Fans: Ein Shooting-Partner wollte Ninas Bilder nun doch nicht veröffentlichen, weil ihr Körper nicht den Anforderungen entspreche!

Auf Instagram machte die schöne Dänin ihrem Ärger nun Luft: "Die Herausgeber behaupteten, mein Aussehen würde von meinem Portfolio abweichen und erklärten, dass ich nicht in die 'Sample-Size-Größe' gepasst hätte, was komplett falsch ist." Was sie insbesondere enttäusche, sei der optische Maßstab, mit dem Frauen in der Modewelt nach wie vor bewertet würden. "Ich bin heute enttäuscht und entsetzt über die immer noch harte Realität dieser Industrie", schrieb sie in ihrem Post. Dabei betonte die Ex von Leonardo DiCaprio (43), wie gefährlich der Magerdruck für Mädchen und Frauen weltweit sei. Sie selbst habe sich vor noch nicht allzu langer Zeit zu sehr davon beeinflussen lassen und regelrecht bedenkliche Essgewohnheiten an den Tag gelegt.

Damit sei heute nun aber Schluss! Trotz oder gerade wegen des kürzlichen Body-Shamings stehe Nina nun nur noch entschiedener zu ihrem athletischen Körper: "Ich nehme meine Kurven jetzt mehr an als je zuvor und trainiere fleißig im Fitnessstudio, um kräftig und vor allem normal zu bleiben."

Model Nina AgdalInstagram / ninaagdal
Model Nina Agdal
Supermodel Nina AgdalInstagram / ninaagdal
Supermodel Nina Agdal
Nina AgdalInstagram / Nina Agdal
Nina Agdal
Was haltet ihr von Ninas Reaktion?516 Stimmen
494
Super! Ich finde es toll, wie sie anderen Frauen damit Mut macht.
22
Übertrieben. So sind nun mal die Anforderungen an High-Fashion-Models.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de