Der TV-Star kann wieder lachen! Nach einer misslungenen Schönheitsoperation zog sich Patricia Blanco (47) in den vergangenen Wochen aus der Öffentlichkeit zurück. Bei einer Bruststraffung wollte sie ihren Busen ein wenig anheben lassen, doch der Eingriff hatte erschreckende Folgen: Die Brustwarzen der ehemaligen Dschungelcamperin waren nach der Abnahme des Verbands abgestorben. Nun ließ sich die Tochter von Roberto Blanco (80) in einer anderen Klinik noch einmal behandeln.

Auf Facebook meldet sich Patricia mit einem OP-Update bei ihren Followern: "Vielen Dank an das Team von Dr. Villnow, insbesondere an meinen ausführenden Arzt Dr. Wolfgang Hecker. Ich bin ihnen so dankbar", zeigt sich die 47-Jährige mit ihrer Betreuung zufrieden. Nähere Details zu der Behandlung verrät sie zwar nicht, für ihre Community ist allerdings klar: Sie unterzog sich einem korrigierenden Eingriff, bei dem aus ihren Schamlippen neue Brustwarzen rekonstruiert wurden.

Nach dem OP-Desaster vor einigen Wochen wurden Patricias Nippel nicht mehr durchblutet und starben daraufhin ab. Durch die neue medizinische Methode hat die Reality-TV-Queen zwar wieder Brustwarzen, das Gefühl in ihrer Oberweite ist aber für immer verschwunden. "Ich könn­te heu­len. Aus­ge­rech­net der wich­tigs­te Kör­per­teil einer Frau wurde mir zer­stört", bedauert Patricia im Bild-Interview die lebenslangen Folgen.

Patricia BlancoFacebook / p.blanco.fanpage
Patricia Blanco
Patricia BlancoInstagram / patriciablancoofficial
Patricia Blanco
Patricia Blanco in MünchenHannes Magerstaedt / Getty
Patricia Blanco in München
Könnt ihr verstehen, dass Patricia sich noch einmal operieren ließ?831 Stimmen
656
Ja, bei dem OP-Fail kann ich das nachvollziehen!
175
Nein, nach solchen Komplikationen hätte ich mich nicht noch einmal unters Messer gelegt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de