Sind die Kandidaten bei "Bares für Rares" alle nur gecastet? In der beliebten ZDF-Trödelshow mit Moderator Horst Lichter (56) können die Teilnehmer ihre überdrüssigen Habschaften anbieten, von Experten bewerten lassen und sie mit viel Glück auch teuer an Antiquitätenhändler verkaufen. Für die Chance aufs große Geld stehen die Trödler im TV-Format oft in langen Schlangen an – doch nicht alle Bewerber sollen echt sein!

Horst Lichter, Moderator von "Bares für Rares"Cinamon Red/WENN.com
Horst Lichter, Moderator von "Bares für Rares"

Der Händler Ahmed Abou-Chaker (35), der selbst bei "Bares für Rares" zu sehen war, erhebt jetzt schwere Anschuldigungen in der Bild: "Alles gestellt. Wo die herkommen, weiß ich nicht." Und wie das Boulevardblatt herausgefunden hat, soll das auch teilweise stimmen! Im Internet wird nach mehreren Komparsen gesucht, die in der Sendung auftreten und dafür sogar bezahlt werden. Bedeutet das also, dass die verkaufswütigen Bittsteller alle nur Fakes sind?

"Bares für Rares"-SetZDF / Frank W. Hempel
"Bares für Rares"-Set

Ein Sprecher des Senders stellt das jetzt richtig: Die Besucher, deren Schätze den Sachkundigen vorgestellt werden, seien alle echt und nicht vom ZDF eingekauft! Die Statisten werden nur für einen einzigen Grund benötigt – sie schmücken und füllen den Bildhintergrund, mehr nicht: "Die Komparsen sind nie direkte Beteiligte der in der Sendung gezeigten Expertisen und Verkaufsprozesse."

"Bares für Rares"-Jurymitglieder Ludwig Hofmaier und Fabian KahlInstagram / fabiankahl_official
"Bares für Rares"-Jurymitglieder Ludwig Hofmaier und Fabian Kahl
Was sagt ihr dazu, dass ZDF für das Trödlerformat Komparsen anstellt?2686 Stimmen
1845
Kann ich verstehen! Solange sie nur im Bildhintergrund stehen, ist das vollkommen okay!
841
Richtig blöd! Da fühle ich mich jetzt etwas veräppelt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de