Sie hat schon genaue Pläne für ihre Nachgeburt. Khloe Kardashian (33) ist im achten Monat schwanger. Wie sie bekannt gab, wolle sie ihren ersten Nachwuchs in Cleveland zur Welt bringen – weil ihr Baby-Daddy und NBA-Star Tristan Thompson (26) dort spielt. Doch damit nicht genug! Die Jeans-Designerin habe sich auch dazu entschlossen, ihre Plazenta und die Reste der Nabelschnur ihres Kindes zu essen.

In einer Episode der beliebten Klan-Serie Keeping up with the Kardashians spricht die Blondine das Thema an. Sie wolle ihren Mutterkuchen als Pillen zu sich zu nehmen. Damit macht sie es ihrer älteren Schwester Kim (37) gleich. "Meine Plazenta war etwa doppelt so groß. Sie war wirklich seltsam groß, deswegen wurden es zwei Einmachgläser", offenbarte sie während der Show. Die dreifache Mama habe sie sich anschließend in Tabletten pressen und außerdem mit Trauben-Flavour versehen lassen – gegessen habe sie das vermeintliche Gesundheitswunder letztlich aber doch nicht.

Auch einige deutsche Promi-Mütter sind auf den Geschmack des natürlichen Superfoods gekommen. Monica Ivancan (40) und Charlotte Würdig (39) gaben über ihre Social-Media-Kanäle bekannt, dass sie ihre Nachgeburten in Kapselform verspeisen würden.

Tristan Thompson und Khloe KardashianInstagram / khloekardashian
Tristan Thompson und Khloe Kardashian
Kim Kardashian vor ihrem DASH-Store in West HollywoodSplash News
Kim Kardashian vor ihrem DASH-Store in West Hollywood
Monica Ivancan und Charlotte WürdigSchultz-Coulon / WENN.com ; Florian Ebener / Freier Fotograf / Getty Images
Monica Ivancan und Charlotte Würdig
Wie steht ihr zu der Debatte um Mutterkuchen-Pillen?1265 Stimmen
146
Ich würde es genauso machen und finde es toll, dass Stars wie Khloe so offen damit umgehen.
835
Ihgitt, das würde ich niemals essen und das will ich auch von keinem Promi wissen!
284
Ich habe keine Kinder und mir deshalb noch keine Gedanken darüber gemacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de