Das wird wohl nichts. Rotlichtlegende Bert Wollersheim (67) könnte bei seiner Forderung nach Schadensersatz leer ausgehen. In einem Bordell des Reality-TV-Stars führte die Polizei 2012 eine Razzia durch und nahm den Puffprinzen für sieben Wochen in Untersuchungshaft. Weil man ihm aber nichts nachweisen konnte, kam er wieder frei und hatte Anspruch auf eine Entschädigung. Doch trotz eines Urteils des Landesgerichts dürfte Bert kaum Kohle erhalten.

Wie der geschäftsführende Vorstand des Justizopfervereins gegenüber Bild gestand, sei Schadensersatz durch den Staat eine schwierige Angelegenheit. "Bei solchen Klagen sieht es schlecht aus. Die Justiz ist nicht gewillt zu zahlen. In Deutschland muss man als Justizopfer schwer kämpfen." Nun müsse der einstige Rotlichtkönig Düsseldorfs genau nachweisen, wie viel Geld ihm durch seine Inhaftierung verloren gegangen ist. Am Ende würde eine Schadenssumme auch noch mit den Gerichtskosten verrechnet werden. Viel mehr als 1225 Euro sollen dabei nicht übrig bleiben.

Doch all das Geld der Welt kann nicht ersetzen, was Bert schon besitzt. Der 67-Jährige ist wieder verliebt, und zwar in die Countrysängerin Bobby Anne Baker. Die Hamburgerin, die er im Netz kennenlernte, macht den Blondschopf überglücklich. Da könnte sich Bert eine stressige Gerichtsverhandlung eigentlich sparen.

Bert Wollersheim bei einer Gala in BerlinAEDT/WENN
Bert Wollersheim bei einer Gala in Berlin
Bert WollersheimInstagram / officialbertwollersheim
Bert Wollersheim
Bobby Anne Baker, CountrysängerinInstagram / officialbertwollersheim
Bobby Anne Baker, Countrysängerin
Was meint ihr: Wird Bert Wollersheim trotzdem versuchen, sein Geld einzuklagen?255 Stimmen
138
Ja, das Recht dazu hat er auf jeden Fall.
117
Nein, für 1225 Euro lohnt sich der ganze Aufwand nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de