Am Mittwoch platzte die Baby-Bombe bei GZSZ! Maren Seefeld ist tatsächlich schwanger – und das, obwohl der Test, den sie vor wenigen Tagen machte, negativ war. Jetzt steht die blonde Powerfrau vor einer schwierigen Entscheidung: Soll sie reinen Tisch machen und ihrem Freund Alex (Clemens Löhr, 49), vom Seitensprung mit dem Restaurantbesitzer Leon erzählen? Schließlich kommen beide Männer als Vater des Kindes infrage. Darstellerin Eva Mona Rodekirchen (41) hat dazu eine klare Meinung!

Im Interview mit RTL zeigt sich die Schauspielerin sichtlich gerührt, als sie über die dramatische Entwicklung ihrer Serienfigur spricht. Es sei eine echte Katastrophe, dass die dreifache Mutter absolut keine Ahnung habe, von wem sie schwanger ist. Maren stecke das nicht so leicht weg. Trotzdem glaubt die 53-Jährige, dass sie ihrem Freund die Wahrheit sagen sollte: "Ich würde ihr raten, mit Alexander zu sprechen, denn die Chancen, dass er nicht der Vater ist, stehen 50/50. Da wäre es wirklich besser, das anzusprechen." Ob Maren darüber wohl ähnlich denkt?

Erst vor wenigen Wochen heizte Leon-Darsteller Daniel Fehlow (43) die Spekulationen mit einem Pic auf Instagram an, das ihn mit einem blauen Auge zeigt. Falls Maren ihrem Partner Alex den Seitensprung mit dem Gastronom beichtet, wäre es durchaus denkbar, dass es zwischen den beiden Männern zu einer Auseinandersetzung kommt.

Maren (Eva Mona Rodekirchen) und Alexander (Clemens Löhr)MG RTL D / Rolf Baumgartner
Maren (Eva Mona Rodekirchen) und Alexander (Clemens Löhr)
Maren (Eva Mona Rodekirchen) und Leon (Daniel Fehlow) bei GZSZMG RTL D / Rolf Baumgartner
Maren (Eva Mona Rodekirchen) und Leon (Daniel Fehlow) bei GZSZ
Daniel Fehlow, GZSZ-SchauspielerInstagram / daniel_fehlow
Daniel Fehlow, GZSZ-Schauspieler
Teilt ihr Evas Meinung, dass Maren ihrem Freund Alex die Wahrheit sagen sollte?1815 Stimmen
1546
Ja, absolut! Das kommt sowieso irgendwann raus!
269
Nein, schließlich hat sie nur einmal mit Leon geschlafen. Alex ist bestimmt der Vater!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de