Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass ein Hund der beste Buddy eines Menschen sein kann. Doch im Fall von Hollywood-Star Amanda Seyfried (32) nimmt er prompt auch mal die Rolle eines leiblichen Kindes ein. Seit März 2017 ist die Schauspielerin glücklich mit ihrem Darstellerkollegen Thomas Sadoski (41) verheiratet. Das Paar hat eine gemeinsame Tochter, die es aus der Öffentlichkeit raushalten möchten. Mit in die Ehe brachte Amanda bereits einen Sohn, den sie hingegen stolz präsentiert: Er heißt Finn, ist sieben Jahre alt und einfach tierisch süß!

Der "Dear John"-Star scheut sich nicht davor, seine Liebe zu seinem Haustier in die Welt hinauszuposaunen. Ihr Instagram-Account ist regelrecht übersät mit Fotos des flauschigen Australischen Schäferhundes. Sogar ihr Gatte Thomas kuschelt hin und wieder mit dem haarigen Köter, wie ein Schnappschuss beweist. Im Interview mit US Weekly gab sich die 32-Jährige genauso begeistert von Finn wie von ihrer 13 Monate alten Tochter, nannte ihn sogar ihren "Erstgeborenen". Sie plauderte aus: "Wir haben eine sehr innige und emotionale Bindung. Ich möchte nicht, dass er sich ausgestoßen fühlt. Ein Hund hat auch Gefühle!" Auch mit seiner menschlichen Schwester verstehe sich der Vierbeiner blendend, vor allem, weil sie ihn immer mit ihrem Essen füttere.

Amanda adoptierte Finn bereits als Welpe. Am Set der HBO-Serie "Big Love" hatte eines der Crew-Mitglieder eine Hündin, die gerade Junge bekommen hatte. Amanda, die ein großes Herz für Tiere hat, bot sich zunächst an, die Hundebabys im Freundeskreis zu verteilen. Doch ehe sie sich versah, hatte Finn schon einen Platz in ihrem Herzen eingenommen und weicht seinem Frauchen seitdem nicht mehr von der Seite.

Schauspielerin Amanda Seyfried und ihr HundAmanda Seyfried
Schauspielerin Amanda Seyfried und ihr Hund
Thomas Sadoski und Amanda Seyfrieds HundAmanda Seyfried
Thomas Sadoski und Amanda Seyfrieds Hund
Filmstar Amanda Seyfried und ihr HaustierAmanda Seyfried
Filmstar Amanda Seyfried und ihr Haustier
Was haltet ihr von dem Status, den Finn innerhalb der Familie einnimmt?1166 Stimmen
1034
Absolut richtig so. Hunde sind gleichwertige Familienmitglieder!
132
Total übertrieben. Sie treibt es zu weit mit ihrer Liebe zu Tieren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de