Dieses Mal hat er seine Emotionen im Griff! Während der Vermarktung seines ersten Albums "Mind of Mine" hatte Zayn Malik (25) mit ganz persönlichen Dämonen zu kämpfen: Starke Angstzustände und Selbstzweifel hatten dem ehemaligen One Direction-Star das Leben schwer gemacht. Aktuell sitzt der Hottie an seiner zweiten Platte und verriet jetzt: Seine negativen Erfahrungen helfen ihm dabei, selbstbewusster an die Arbeit zu gehen – ganz ohne Angst!

Die schweren Zeiten haben ihn stärker gemacht: Wie der tätowierte Brite nun im Radiointerview mit Beats 1 erklärte, habe er mittlerweile gelernt, mit den unangenehmen Geschehnissen während seiner ersten Produktion umzugehen. "Es gehört einfach dazu, dass man darüber spricht und auch ausdrückt, was man fühlt. Man muss es zugeben, dann nimmt es dem Ganzen die Kraft!", meinte der Musiker weiter. Früher habe er sich gegenüber seinen Gefühlen verschlossen und versucht, alles mit sich selbst auszumachen. Inzwischen könne er das Erlebte hingegen viel besser verarbeiten.

Tatsächlich hielt sich die Panik, die der 25-Jährige 2016 verspürt hatte, noch bis nach der Veröffentlichung seines Albums: So musste er aus Angst, seine Karriere aufs Spiel zu setzen, vor knapp einem Jahr sogar einige Konzerte absagen. Wusstet ihr, dass es Zayn so schlecht ging? Stimmt unten ab.

Zayn Malik bei den Grammy Awards in New YorkAngela Weiss / Getty Images
Zayn Malik bei den Grammy Awards in New York
Zayn Malik bei der Pre-Grammy-GalaKevork Djansezian / Freier Fotograf / Getty Images
Zayn Malik bei der Pre-Grammy-Gala
Zayn Malik, SängerRich Polk/ Getty Images
Zayn Malik, Sänger
Wusstet ihr, dass Zayn so eine starke Angststörung hatte?195 Stimmen
134
Ja, es war so schlimm! Ich bin froh, dass es ihm besser geht.
61
Nein, wie schrecklich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de