Er hatte großes Glück! Miles Hurley wurde im März in London von mehreren Fremden attackiert und mit einem Messer schwer verletzt. Der Neffe von Liz Hurley (52) war während einer Autofahrt mit einem Freund in einen Streit mit den späteren Angreifern geraten und die Situation eskalierte. Seine Tante suchte im Netz bereits fieberhaft nach den Tätern und gab Updates vom Krankenbett. Nun meldete sich Miles erstmals selbst zu den Geschehnissen zu Wort.

"Ich hatte einen Schutzengel in der Nacht. Ich habe drei Liter Blut verloren. Die Ärzte haben gedacht, meine Leber wäre durchbohrt und eine der großen Arterien gekappt", erzählte das Model im Interview mit Mail on Sunday. Der junge Mann hatte tatsächlich großes Glück, denn die befürchteten lebensbedrohlichen Verletzungen blieben aus. Zweimal wurde auf Miles eingestochen und die Wunde hörte wegen einer Infektion erst Wochen später richtig auf, zu bluten.

Direkt nach dem Vorfall rief der Freund des 21-Jährigen den Krankenwagen. In den zehn Minuten Wartezeit kämpfte Miles um sein Leben: "Ich hab nicht darüber nachgedacht, wie ich sterben würde. Ich wusste, dass Menschen nicht direkt an einer Stichverletzung sterben, weil das Adrenalin dich am Leben hält. Also habe ich einfach weiter mit den Zehen gewackelt, bin ruhig geblieben und habe versucht, meinen Herzschlag ruhig zu halten."

Miles Hurley bei einer Fashion Show in MailandFashionPPS/WENN.com
Miles Hurley bei einer Fashion Show in Mailand
Miles und Liz Hurley an OsternInstagram / elizabethhurley1
Miles und Liz Hurley an Ostern
Liz und Miles Hurley bei der "The Royals"-Premiere in NYCNeilson Barnard/Getty Images
Liz und Miles Hurley bei der "The Royals"-Premiere in NYC
Glaubt ihr, die Angreifer könne noch geschnappt werden?299 Stimmen
189
Ja, da helfen ja auch online ganz viele mit
110
Nein, die bleiben unbekannt


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de