Das Finale von Germany's next Topmodel rückt immer näher! Am 24. Mai küren Modelmama Heidi Klum (44), Thomas Hayo und Michael Michalsky (51) die Siegerin der 13. Staffel. Das Eis für die verbliebenen Laufsteg-Girls wird somit immer dünner und der Konkurrenzkampf härter. Doch auch die immer perfekt aussehenden Mädels zweifeln mal an ihrem Äußeren. Auf diese kleinen Makel sind einige GNTM-Kandidatinnen so gar nicht stolz!

Geht es noch skurriler? Modelküken Sally (17) fühlt sich scheinbar noch nicht so wohl in ihrem Körper. "Ich finde halt meinen ganzen Oberkörper, meine Arme vor allem, sehr schlaksig. Ich sehe immer aus wie so ein kleiner Oktopus", gibt sie im red.-Interview zu. Aber auch Julianna (20) hat eine Kleinigkeit an sich auszusetzen: "Ich denke, dass ich einen zu kleinen Kopf habe." Ihr würde das immer dann auffallen, wenn sie eine Mütze oder eine besonders streng nach hinten gekämmte Frisur trage.

Ihr Kontrahentinnen Pia (22) und Christina (21) hingegen haben mit ganz anderen, sogenannten Problemzonen zu kämpfen. Die 22-jährige Münchnerin Pia stört sich an ihrem Doppelkinn, wohingegen die brünette Beauty aus Team Thomas mit zu dicken Ohrläppchen zu kämpfen habe. Könnt ihr die Macken der Mädchen nachvollziehen? Stimmt ab!

Sally, GNTM-Kandidatin 2018Instagram / sally.topmodel.2018
Sally, GNTM-Kandidatin 2018
Julianna, "Germany's next Topmodel"-KandidatinInstagram / julianna.topmodel.2018
Julianna, "Germany's next Topmodel"-Kandidatin
Christina Peno, GNTM-Kandidatin 2018Instagram / christina.topmodel.2018
Christina Peno, GNTM-Kandidatin 2018
Könnt ihr die Makel der GNTM-Kandidatinnen nachvollziehen?1001 Stimmen
382
Ja, total! Jeder hat doch seine Problemzone.
619
Wo sind da bitte die Problemzonen?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de