Der wohl bedeutendsten Malerin Mexikos wurde eine Barbie gewidmet: Die Frida Kahlo (✝47)-Puppe zeichnet sich durch hochgesteckte schwarze Haare, rote Lippen und leicht zusammengewachsene Augenbrauen aus und ähnelt der Künstlerin, die unter anderem mit ihrem Damenbart nie als Schönheitssymbol im klassischen Sinne galt, nur oberflächlich. Daran stört sich nun auch Fridas Urgroßnichte Mara de Anda: Die Plastikversion ihrer berühmten Angehörigen ist zu perfekt – der Verkauf wurde deshalb gerichtlich gestoppt!

"Ich glaube, man hätte das besser machen können. Sie sieht nicht aus wie Frida", ist sich die Verwandte über die Puppe sicher, wie Bild berichtete. Auch die Hollywood-Schauspielerin Salma Hayek (51) ist mit dem Sammlerobjekt unzufrieden. Sie verkörperte die Kunst-Ikone 2002 im Kinofilm "Frida" und schrieb zur Doll-Diskussion auf Instagram: "Frida Kahlo hat nie versucht, wie jemand anderes auszusehen, sie hat ihre Einzigartigkeit gefeiert. Wie können sie nur eine Barbie aus ihr machen?" Die Mini-Version der Mexikanerin erschien in der Barbie-Reihe "Inspirierende Frauen" – doch auch das stellt für die Familie kein überzeugendes Verkaufsargument dar.

Mithilfe einer einstweiligen Verfügung verhinderten Mara de Anda und ihre Mutter Mara Romeo jetzt den Verkauf. Die Firma Mattel hat von der Frida Kahlo Corporation (FKC) die Markenrechte im Jahr 2005 zwar rechtmäßig erstanden, die beiden Frauen sind aber davon überzeugt, dass die FKC nur über die Rechte an ihrem Namen, nicht an ihrem Bild verfügt. Die Pressesprecherin der Firma Beatriz Alvarado mache sich vor dem Verfahren keine Sorgen und äußerte sich bereits zu den Vorwürfen: "Ich glaube, dass Frida überzeugt gewesen wäre, dass es keine bessere Art und Weise gibt, die Welt zu revolutionieren und ihr seinen Stempel aufzudrücken, als mit einer Barbie."

Salma Hayek bei der Warner Bros./InStyle Golden Globe PartyFrazer Harrison / Getty Images
Salma Hayek bei der Warner Bros./InStyle Golden Globe Party
Frida Kahlos "Selbstportrait mit Affen"Dieter Nagl / Getty Images
Frida Kahlos "Selbstportrait mit Affen"
Diego Rivera und Frida KahloHulton Archive / Getty Images
Diego Rivera und Frida Kahlo
Wie findet ihr es, dass eine "verschönerte" Frida Kahlo als Barbie herausgebracht worden ist?986 Stimmen
394
Ich finde es gut! Immerhin verleiht sie der Puppe ja trotzdem ihren eigenen Charme!
592
Ich finde es albern! Gerade dieser Künstlerin hätte so ein Barbie-Ebenbild sicher auch nicht gefallen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de