Liam Payne (24) redet ganz offen über das Papasein: Letztes Jahr sind der Musiker und seine Cheryl Cole (34) zum ersten Mal Eltern geworden. Mittlerweile ist Söhnchen Bear schon ein Jahr alt, aber sein Daddy Liam erinnert sich noch gut an die Zeiten direkt nach der Geburt. Damals war er regelrecht verzweifelt, weil er sich von seiner kleinen Familie ausgeschlossen und allein fühlte!

Im Interview mit Hashtag Legend erklärt Liam, er habe es zwischen dem engen Bund von Mutter und Sohn nicht geschafft, seinen Platz zu finden. "Ich habe mich nicht komplett ausgeschlossen gefühlt, aber schon ein bisschen. Ich habe mich verzweifelt gefragt, was meine Rolle ist und was ich zu tun habe." Der Sänger findet, dass es nichts Vergleichbares zu der Beziehung zwischen Cheryl und Bear gibt: "Eine Mutter mit ihrem Kind zu erleben, ist das Schönste, was man jemals zu sehen bekommen wird. Aber sie sind so eng verbunden, das man da nicht mal annähernd rankommt."

Aber natürlich hat der Vater und Musiker auch eine enge Bindung zu seinem Sohn. Liam kann sich sogar noch genau ganz genau an jedes Detail der Geburt erinnern – und an das erste Mal, als er einen Blick auf seinen Spross warf.

One Direction, 2014
Getty Images
One Direction, 2014
Cheryl Cole und Liam Payne bei den Brit Awards 2018
Getty Images
Cheryl Cole und Liam Payne bei den Brit Awards 2018
Rita Ora und Liam Payne im Oktober 2018 in London
Getty Images
Rita Ora und Liam Payne im Oktober 2018 in London
Hat sich Liam zurecht ausgeschlossen gefühlt?693 Stimmen
512
Ja, das war sicher schwierig.
181
Nein, ich finde, er übertreibt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de