Sie musste hart für ihr Familienglück kämpfen! Hanna Weig brachte kurz vor Ende des vergangenen Jahres ihre erste Tochter zur Welt. Seither zaubert die kleine Delia nicht nur ihrer Mama und Papa Jörn Schlönvoigt (31) immer wieder ein Lächeln ins Gesicht, sondern verzückt auf zahlreichen süßen Schnappschüssen auch die Fans des Paares. Dabei waren die vergangenen Monate für Hanna und den GZSZ-Star alles andere als unbeschwert: Die junge Mutter war nach Delias Geburt über Monate hinweg kraftlos und müde.

Schon die Geburt selbst hätte dramatischer wohl kaum sein können: Wegen einer Schwangerschaftsvergiftung, dem sogenannten HELLP-Syndrom, musste die Kleine per Notkaiserschnitt auf die Welt geholt werden. Hanna nahm danach unfreiwillig in kurzer Zeit 14 Kilo ab und stillte ihre Tochter – eine große Herausforderung für die Influencerin. "Das war einfach diese Milch, die eingeschossen ist, und noch dieses HELLP-Syndrom in mir. Das hat mich so fertig gemacht, dass ich monatelang kaputt war, bis ich abgestillt habe. Bis zu dem Zeitpunkt war mein Körper am Boden, ich war immer richtig müde und alles war anstrengend", erinnerte sie sich im Promiflash-Interview.

Inzwischen könne sie sogar wieder Sport machen, freute sich Hanna über ihre gesundheitlichen Fortschritte. In der schweren Zeit habe sie sich immer auf ihren Jörn verlassen können – sie hätten fast täglich geweint, sich aber auch immer wieder Mut und Hoffnung für die Zukunft mit ihrem Baby zugesprochen. "Wir sind viel mehr noch zusammengewachsen, es hat uns so zusammengeschweißt", sagte Hanna.

Jörn Schlönvoigt, Baby Delia und Hanna WeigInstagram / joern_schloenvoigt
Jörn Schlönvoigt, Baby Delia und Hanna Weig
Hanna Weig und ihre Tochter DeliaInstagram / hannaweig
Hanna Weig und ihre Tochter Delia
Hanna Weig und Jörn SchlönvoigtInstagram / hannaweig
Hanna Weig und Jörn Schlönvoigt


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de