Eine unglaubliche Einladung – da geriet sogar ein Geistlicher ins Zweifeln! Bischof Michael Curry (65) wurde vor wenigen Tagen eine riesige Ehre zuteil: Er durfte die Predigt auf der Hochzeit von Prinz Harry (33) und Herzogin Meghan (36) halten. Mit seinen emotionalen Worten rührte er nicht nur das Brautpaar, sondern auch Royal-Fans weltweit. Er selbst hätte das wohl nie für möglich gehalten: Als Bischof Curry die Einladung der Ex-Schauspielerin bekam, dachte er zunächst an einen Aprilscherz!

Ende März hatten Meghan und Harry alle Karten an ihre Gäste verschickt. Auch Michael Curry, der aus der US-Metropole Chicago stammt, erhielt eines der edlen Papiere. Anstatt in Jubel auszubrechen, grübelte der 65-Jährige aber offenbar erst einmal, wer ihm da einen Streich spielen könnte. "Ich dachte, jemand würde sich einen Aprilscherz mit mir erlauben. Ich hätte es in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet", erzählte er in der ITV-Sendung Good Morning Britain.

Auch die Tatsache, dass seine 14-minütige Ansprache "The Power of Love" für Begeisterungsstürme unter den Royal-Fans gesorgt hatte, überraschte den Geistlichen. "Als ich mich nach der Predigt hingesetzt habe, dachte ich für mich nur: 'Ich hoffe, das war okay'", erinnerte sich Bischof Curry bescheiden an den historischen Moment in der traditionsreichen St. George's Kapelle.

Prinz William, Harry, Herzogin Meghan und Prinz Charles am Commonwealth Day 2019 in London
Getty Images
Prinz William, Harry, Herzogin Meghan und Prinz Charles am Commonwealth Day 2019 in London
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Könnt ihr die Reaktion des Bischofs nachvollziehen?3008 Stimmen
2973
Absolut – wer rechnet schon mit einer Einladung zur Royal Wedding?
35
Nicht wirklich. Wieso sollte sie ihn nicht einladen?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de