Seit Jahren dominiert Germany's next Topmodel die TV-Landschaft in Deutschland. Vergangenen Donnerstag fand Modelmama Heidi Klum (44) zum 13. Mal Deutschlands schönstes Mädchen und kürte Toni (18) zur GNTM-Siegerin 2018. Dass die allererste Sendung der Castingshow bereits 2005 über die Bildschirme flimmerte, kommt einigen Fans sicher wie eine Ewigkeit vor. Die Juroren Thomas Hayo (49) und Michael Michalsky (51) verrieten nun, was sich in dieser Zeit alles verändert hat!

Nach dem großen Finale des beliebten Castingformates gaben die beiden Jurymitglieder eine kleine Pressekonferenz. Vor allem Thomas, der seit sieben Jahren Teil der großen GNTM-Familie ist, hat so einige Veränderungen bemerkt. "Die Show ist relevanter denn je, weil sich das Business der Show angeglichen hat. Ich habe früher als Creativ Director Models gecastet – inzwischen bestimmt die Masse mit", stellte der 49-Jährige fest. Aber auch Michi sehe einen ganz klaren Trend, den er mit seinem "Team Diversity" gesetzt habe: "Ich glaube, dass das eben auch in der Show einen großen Platz bekommen hat."

Besonders der Sieg von Toni würde ein Zeichen setzen, wie die ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin Elena Carrière (22) Promiflash erzählte: "Ich finde es natürlich auch super, dass sie gewonnen hat, weil es mal wieder zeigt: Okay, Farbige werden doch akzeptiert in der Modelwelt."

Michael Michalsky, Heidi Klum und Thomas HayoInstagram / heidiklum
Michael Michalsky, Heidi Klum und Thomas Hayo
Thomas Hayo und Michael Michalsky beim GNTM-Finale 2018Florian Ebener/Getty Images
Thomas Hayo und Michael Michalsky beim GNTM-Finale 2018
Toni Dreher-Adenuga beim GNTM-Finale in DüsseldorfFlorian Ebener/Getty Images
Toni Dreher-Adenuga beim GNTM-Finale in Düsseldorf
Seht ihr auch diese Veränderungen von "Germany's next Topmodel"?847 Stimmen
567
Ja, GNTM hat sich total verändert!
280
Nein, für mich ist alles beim Alten!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de