Am Montagnachmittag wurde XXXTentacion (✝20) Opfer eines grausamen Verbrechens. In Florida wurde der amerikanische Rapper von zwei Männern auf offener Straße angeschossen. Für Jahseh Dwayne Onfroy, wie XXXTentacion mit bürgerlichem Namen heißt, kam jede Hilfe zu spät. Der Musiker hatte selbst eine kriminelle Vergangenheit und womöglich mit seinem frühen Ende gerechnet. Das lässt zumindest ein älteres Video im Netz vermuten: Hatte er wirklich eine dunkle Vorahnung?

In dem Instagram-Livestream sprach er offen über den Tod. Im allerschlimmsten Fall werde er auf tragische Weise ums Leben kommen und seine Träume nicht mehr erfüllen können. Doch bis dahin habe er einen Wunsch: "Sollte ich sterben oder jemals zum Opfer werden, möchte ich dafür gesorgt haben, dass mein Leben mindestens fünf Millionen Kinder glücklich gemacht hat."

Im Song "I Spoke To The Devil in Miami, He Said Everything Would Be Fine" gibt es ebenfalls eine unheimliche Prophezeiung. Die erste Zeile des Hits heißt übersetzt: "Bald wird alles vorbei sein." Bereits aus dem Titel der Nummer lässt sich eine düstere Eingebung herauslesen. Immerhin fand der tödliche Übergriff in der Nähe von Miami statt.

Rapper XXXTentacionInstagram / xxxtentacion
Rapper XXXTentacion
XXXTentacion, US-RapperMiami Dade County Corrections via Getty Images
XXXTentacion, US-Rapper
XXXTentacion, US-RapperBennett Raglin/Getty Images for BET
XXXTentacion, US-Rapper


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de