Hat Thomas Markle Sr. es sich jetzt endgültig mit dem Palast verdorben? Der Vater von Herzogin Meghan (36) sorgte bereits vor der Hochzeit seiner Tochter mit Prinz Harry (33) für Aufregung, als er Fotos an die Presse weitergab. Doch nun plauderte er in einem langen Interview mit einem britischen Fernsehsender Details über sein Verhältnis zu seinem Schwiegersohn und die Beziehung des Paars aus. Das war offensichtlich nicht so abgesprochen, weshalb das Königshaus nun harte Konsequenzen ziehen muss.

Die Royals seien über das TV-Gespräch nicht im Vorfeld informiert worden. So soll Queen Elizabeth II. (92) am Montagmorgen extra geweckt und darüber informiert worden sein, berichtete ein Insider Radar Online. Tatsächlich hat der US-Amerikaner damit sein angeknackstes Verhältnis zur Königsfamilie gänzlich zerstört: "Meghans Vater hat es nun unmöglich gemacht, jemals wieder zu einem royalen Event eingeladen zu werden. Thomas kann nicht mehr vertraut werden, dass er keine Storys an die Presse weitergibt."

Bereits zuvor habe man Thomas Markle Hilfe im Umgang mit den Medien angeboten, die er allerdings abgelehnt hätte. Vor allem für seine Tochter soll es ein schwerer Schlag sein: "Meghan wird verzweifelt sein. Sie bemüht sich so sehr und ihr Dad macht ständig den Mund auf."

Thomas Markle Sr. bei "Good Morning Britain"Supplied by WENN
Thomas Markle Sr. bei "Good Morning Britain"
Herzogin Meghan neben der Queen auf dem Balkon des Buckingham PalaceDANIEL LEAL-OLIVAS/AFP/Getty Images
Herzogin Meghan neben der Queen auf dem Balkon des Buckingham Palace
Herzogin MeghanDominic Lipinski - Pool/Getty Images
Herzogin Meghan
Könnt ihr verstehen, dass der Palast Thomas Markle jetzt ausschließt?8784 Stimmen
7052
Ja absolut, so geht das nicht
1732
Nein, das ist schon übertrieben


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de