Traurige Neuigkeiten aus der Tierwelt: Die berühmte Gorilla-Lady Koko ist tot. Am 19. Juni wurde das Affenweibchen leblos im Zoo von San Francisco aufgefunden – im Alter von 46 Jahren soll es friedlich eingeschlafen sein. Koko erfreute sich großer internationaler Bekanntheit, weil sie zu ihren Lebzeiten die Fähigkeit entwickelt hatte, in einer Art Gebärdensprache mit Menschen zu kommunizieren. Nicht nur die Pfleger der haarigen Dame sind zutiefst bestürzt, auch mehrere Promis beklagen den Verlust.

Wie The Gorilla Foundation verkündete, nahm Kokos Leben am Dienstag ein plötzliches Ende. "Koko berührte das Leben von Millionen. Sie war die Botschafterin aller Gorillas und als Ikone für die Kommunikation und Empathie zwischen den Spezies bekannt", hieß es in der offiziellen Pressemitteilung der Organisation. Zu seinen Lebzeiten war der hochintelligente Affe immer wieder mit Stars und Sternchen in Berührung gekommen. Auch der britische Sänger Robbie Williams (44) oder Flea, der Bassist der Red Hot Chili Peppers, statteten dem Gorilla Besuche ab.

Auf Twitter ließ Letzterer seinen Emotionen freien Lauf. Er teilte ein Video, in dem Koko putzmunter auf seiner Bassgitarre herumklimpert. Auch Golden Girls-Schauspielerin Betty White (96) betrauert den tierischen Todesfall. Sie postete ein Pic, auf dem sie dem verstorbenen Affen die Hand reichte. "Ich schätze jede Sekunde, die wir miteinander verbracht haben", schrieb die 96-Jährige zu dem Motiv.

Robbie Williams bei Key 103 Christmas LiveGetty Images / Shirlaine Forrest
Robbie Williams bei Key 103 Christmas Live
Flea, Bassist der Red Hot Chili PeppersSantiago Bluguermann/Getty Images
Flea, Bassist der Red Hot Chili Peppers
Betty WhiteBrian To/GettyImages
Betty White
Seid ihr auch traurig über Kokos Tod?856 Stimmen
196
Nein, nicht wirklich. Ich kannte sie nicht einmal.
660
Ja, absolut. Sie war so ein intelligenter, toller Affe!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de