Ist wirklich wieder alles in Butter bei Patricia Blanco (47)? Die Tochter von Roberto Blanco (81) ging in den vergangenen Monaten durch schwere Zeiten. Anfang des Jahres unterzog sie sich einer Bruststraffung, die leider mit schrecklichen Konsequenzen einherging: Ihre Nippel starben ab, mussten durch Schamlippengewebe neu modelliert werden. Vor Kurzem zeigte sich Patricia nun endlich wieder glücklich mit freiem Oberkörper auf ihrem Social-Media-Kanal. Aber sind die düsteren Tage jetzt endgültig überwunden?

Auf dem SexySoccer-Event in Berlin sprach Patricia Blanco mit Promiflash über ihr Innenleben und gab offen zu: "Ich bin halt jemand, der nicht den ganzen Tag weinen kann, aber es ist noch nicht abgeschlossen." Auch wenn es im Netz manchmal so aussehe, als fühle sie sich wieder komplett wohl, entspräche das nicht immer der Wahrheit: "Ich weiß, es gibt da ein Bild, auf dem es so aussah, dass ich da ganz glücklich oben ohne bin. [...] Aber die Geschichte ist noch gar nicht beendet. Nur: Ich muss weiterleben, versuche damit zu leben, es ist eine sehr langwierige Geschichte."

Wie sehr sie dieser verpfuschte Schönheitseingriff belastete, machte Patricia immer wieder deutlich. Besonders fürchtete die Brünette vor der Brustwarzen-Neumodellierung, dass es dadurch im Bett weniger gut laufen könnte: "Die Brust ist ja auch eine erogene Zone. Ich habe das jetzt gar nicht mehr. Das beeinflusst ja auch das Liebesleben!"

Patricia Blanco oben ohne in ihrer Instagram-StoryInstagram / patriciablancoofficial
Patricia Blanco oben ohne in ihrer Instagram-Story
Patricia Blanco im KaDeWe in BerlinInstagram / patriciablancoofficial
Patricia Blanco im KaDeWe in Berlin
Patricia BlancoInstagram / patriciablancoofficial
Patricia Blanco
Könnt ihr verstehen, dass Patricia immer noch leidet?891 Stimmen
693
Ja, klar! Mich würde das auch krass belasten.
198
Ich weiß nicht. Sie muss jetzt wirklich einfach nur noch nach vorne schauen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de