Das ergibt für sie einfach keinen Sinn! Kendrick Lamar (31) und SZA (27) wurden vor einigen Monaten beschuldigt, geklaut zu haben. Und zwar in ihrem Musikclip zu dem Song "All the Stars", den die beiden als Titellied für den Film "Black Panther" aufgenommen hatten. Eine Künstlerin verklagte die Musiker daraufhin, weil sie behauptete in einer 19-sekündigen Sequenz eine Kopie ihrer Werke zu erkennen. Jetzt erklärten die Beschuldigten die Klage für haltlos!

Das amerikanische Online-Portal TMZ verschaffte sich jetzt Einsicht in die Gerichtsakten. Laut den Dokumenten erklärten Kendrick und SZA: Selbst wenn man die Kunst kopiert hätte, sei es doch völlig logisch, dass die mutmaßlichen 19 Sekunden nicht für den Erfolg des Liedes verantwortlichen seien. Stattdessen habe der Hype um den Song und des gesamten Soundtrack-Albums andere Gründe: "Die weltweite Popularität genauso wie unzählige Auszeichnungen, wie den Pulitzerpreis und Dutzende Grammys."

Ein weiterer Aspekt soll natürlich auch der Film "Black Panther" selbst gewesen sein. Der Streifen war einer der ersten Hollywood-Produktionen, die fast ausschließlich schwarze Protagonisten hatte. Dieser kulturelle Einfluss habe den Soundtrack und ihre Songs noch beliebter gemacht, erklärten die Musiker weiter.

Kendrick Lamar bei dem Musikfestival CoachellaChristopher Polk / Staff
Kendrick Lamar bei dem Musikfestival Coachella
SZA in New YorkCindy Ord/Getty Images for Mastercard
SZA in New York
Chadwick Boseman bei der "Black Panther"-Weltpremiere 2018Alberto E. Rodriguez/Getty Images for Disney
Chadwick Boseman bei der "Black Panther"-Weltpremiere 2018
Was sagt ihr zu der Erklärung von Kendrick Lamar und SZA?143 Stimmen
120
Damit haben sie absolut recht.
23
Geklaut ist geklaut und dafür sollte man dann auch geradestehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de