Muss die deutsche Frauennationalmannschaft bei der WM-Qualifikation etwa auf ihre Kapitänin verzichten? Wie nun bekannt wurde, ist Dzsenifer Marozsan aktuell an einer Lungenembolie erkrankt. Zwar schwebe die Spielmacherin von Champions-League-Sieger Olympique Lyon durch die Blutgefäßverstopfung nicht in akuter Gefahr, jedoch werde sie krankheitsbedingt einige Wochen ausfallen. Wann genau die Star-Kickerin dann wieder zurück aufs Spielfeld darf, ist noch nicht klar!

Auf ihrem Instagram-Account überbringt die Sportlerin selbst die schlechte Nachricht. Jedoch gibt sie ihren Fans auch direkt Entwarnung: "Es geht mir aber den Umständen entsprechend schon wieder etwas besser und ich werde medizinisch hier in Lyon sehr gut betreut." Und obwohl sie nun wochenlang auf das Training mit ihrer Mannschaft verzichten müsse, blickt sie positiv in die Zukunft: "Die Menschen, die mich kennen, wissen, dass ich ein Fighter bin und noch stärker zurückkommen werde."

Gerade in Hinblick auf die bevorstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Island und die Faröer Mitte September ist der Ausfall der 26-Jährigen ein herber Schlag. Doch natürlich steht für ihre Mannschaft, ihren Verein und auch den DFB die Gesundheit Dzsenifers an erster Stelle: "Das Wichtigste ist jetzt, dass Dzseni wieder vollständig gesund wird", schrieb Bundestrainer Horst Hrubesch (67) auf der DFB-Homepage. Und weiter heißt es dort: "Sie hat dabei unsere volle Unterstützung und soll sich alle Zeit dazu nehmen, die sie braucht."

Dzsenifer Marozsan, deutsche FußballerinMaja Hitij/Getty Images
Dzsenifer Marozsan, deutsche Fußballerin
Dzsenifer Marozsan bei der UEFA Frauen-EM 2017Maja Hitij/Getty Images
Dzsenifer Marozsan bei der UEFA Frauen-EM 2017
Dzsenifer Marozsan bei der UEFA Frauen-EM 2017Maja Hitij/Getty Images
Dzsenifer Marozsan bei der UEFA Frauen-EM 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de