Seit vergangenem Dienstag sorgt Demi Lovato (25) für schreckliche Schlagzeilen. Die US-Sängerin wurde wegen einer Überdosis in ein Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert. Ob es sich bei der eingenommenen Droge tatsächlich um das vermutete Heroin handelt, ist bisher unklar. Was aber immer deutlicher wird: Demi hatte – trotz ihrer sechs Jahre anhaltenden Alkohol- und Kokainabstinenz – schon wieder länger mit sich zu kämpfen. Ihr Team scheint sogar erst kürzlich versucht zu haben, sie zurück auf den richtigen Weg zu bringen.

Zumindest behauptet das aktuell ein TMZ-Insider. Der will Demi recht nah stehen und wissen: Ihr Team habe schon vor Wochen bemerkt, dass die "Sober"-Interpretin in schlechter Verfassung gewesen ist. Um der Musikerin aus der Misere zu helfen, konfrontierten sie sie, boten ihr Unterstützung auf ihrem Weg zur erneuten Drogenabstinenz an. Sie legten ihr sogar nahe, an einem Rehab-Programm teilzunehmen. Leider ohne Erfolg. Demis Reaktion spricht Bände: Sie lehnte ab und statt sich um sich selbst zu kümmern, habe sie weiter gefeiert. Laut der Quelle soll die 25-Jährige sogar versucht haben, ihr Verhalten zu verschleiern. Sie habe so getan, als sei alles okay.

Die gute Nachricht zum Schluss. Demis Sprecherin ließ vor Kurzem verlauten, dass es ihrem Schützling wohl besser geht. Sie ist wieder wach und steht weiter unter Beobachtung. Zu ihrem Schutz wurde außerdem das Security-Aufgebot in ihrer Klinik aufgestockt.

Demi Lovato, SängerinInstagram / ddlovato
Demi Lovato, Sängerin
Demi Lovato bei den iHeartRadio Music Awards in Inglewood 2017Alberto E. Rodriguez/Getty Images
Demi Lovato bei den iHeartRadio Music Awards in Inglewood 2017
Demi Lovato, Ex-Disney-StarInstagram / ddlovato
Demi Lovato, Ex-Disney-Star
Hättet ihr so reagiert wie Demi?580 Stimmen
347
Nein, auf keinen Fall! Sie hätte sich einfach helfen lassen sollen.
233
Wahrscheinlich. Ich lasse mir auch nicht gerne etwas sagen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de