Hätte Dennis Zrener im Fernsehen lieber anders gehandelt? Für den Hottie startete die diesjährige Bachelorette-Staffel eigentlich nicht schlecht. Er sahnte das zweite Einzeldate mit Rosenverteilerin Nadine Klein (32) ab. So richtig gut lief das jedoch nicht und auch danach legte der TV-Single sich laut der Berlinerin einfach nicht genug ins Zeug. Im Interview mit Promiflash verriet Dennis nun, was er im Nachhinein gerne bei seinem Kuppelshow-Auftritt besser gemacht hätte.

Der Influencer ging demnach schon mit einem unsicheren Gefühl in die Nacht der Rosen: "Ich dachte mir, dass es eng werden könnte. Ich hatte meine Chancen in der Nacht bei 50/50 gesehen", gab er offen zu. Nun, nachdem er seine Koffer hatte packen müssen, dachte er jedoch schon, dass er das Ruder noch einmal hätte herumreißen können: "Ich denke, dass ich, wenn ich ein bisschen offener oder interessierter mit ihr umgegangen wäre, vielleicht noch die eine oder andere Rose hätte bekommen können", reflektierte der Iffezheimer.

Schon nach der Ausstrahlung der für Dennis verhängnisvollen Folge äußerte sich der Tourismuskaufmann sehr gefasst zu seinem recht frühen Exit. Dabei offenbarte er, dass er denke, nicht der Richtige für Nadine zu sein – ebenso wenig, wie Nadine die Richtige für ihn sei.

"Die Bachelorette"-Kandidat DennisMG RTL D
"Die Bachelorette"-Kandidat Dennis
Dennis Zrener, Ex-Bachelorette-KandidatInstagram / dennis_zrener
Dennis Zrener, Ex-Bachelorette-Kandidat
Nadine Klein in der dritten Nacht der RosenMG RTL D
Nadine Klein in der dritten Nacht der Rosen
Glaubt ihr auch, dass es bei Dennis wirklich an der Offenheit scheiterte?570 Stimmen
480
Ja, er hätte sich mehr Mühe geben müssen.
90
Nee. Ich fand, dass er das alles gut gemacht hat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de