Ihre Familie macht sich große Sorgen! Nachdem Sängerin Demi Lovato (25) vor wenigen Tagen eine Überdosis Drogen zu sich nahm, liegt sie derzeit immer noch im Krankenhaus. Sie soll weiterhin an Übelkeit, Fieber und anderen Vergiftungssymptomen leiden. Über die Rauschmittel, die sie konsumierte, drang bislang nichts an die Öffentlichkeit. Demis Angehörige machen sich nun Gedanken über die Zeit nach ihrer Entlassung und sind sich sicher: Ohne einen Entzug könnte Demi sterben!

Dies verriet ein Insider dem Onlineportal TMZ. Demnach soll es schlecht um die 25-Jährige stehen – doch ob sie den Ernst der Lage selbst auch erkannt hat? Bisher sei Demi jedenfalls nicht in der Lage, über ihren Drogenmissbrauch nachzudenken. "Wir wissen einfach nicht, wo sie gerade steht", verriet ein anderer Promi-Experte. Sechs Jahre lang hatte die Musikerin ohne Drogen gelebt, doch schon einige Wochen vor ihrer Überdosis war sie offenbar rückfällig geworden und hatte Hilfe von außen abgelehnt.

Demis Freunde und Familie sollen angeblich zuversichtlich sein, dass die Sängerin durch die Überdosis und die schmerzhafte und langwierige Genesungszeit wach gerüttelt wurde. Einem Entzug muss sich die Sängerin freiwillig unterziehen.

Demi Lovato, SängerinInstagram / ddlovato
Demi Lovato, Sängerin
Demi Lovato bei einem Konzert in LondonJRP/WENN
Demi Lovato bei einem Konzert in London
Demi LovatoAri Perilstein/Getty Images for Fabletics
Demi Lovato


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de