Niki Lauda (69) soll österreichischen Medien zufolge in Lebensgefahr geschwebt haben. Nach einer Lungenentzündung war der Formel-1-Ikone diese Woche ein neues Atemorgan transplantiert worden. Um sich von der strapaziösen Operation erholen zu können, soll sich der ehemalige Rennfahrer zumindest zu Anfang auf der Intensivstation befunden haben – versetzt in ein künstliches Koma. Genau aus diesem soll Niki Lauda angeblich bald geholt werden!

Wie Bild erfahren haben will, könnte es noch heute so weit sein, dass die zuständigen Ärzte das künstliche Koma des ehemaligen RTL-Experten für Rennsport beenden. Wie viel Zeit der Genesungsprozess schließlich in Anspruch nehmen wird, konnte Prof. Dr. Walter Klepetko, der in Wien für Lauda zuständig ist, noch nicht einschätzen: "Wie lange das dauert, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar. Wir sind optimistisch, aber Glück wird man auch brauchen."

Viele Fans sorgen sich um den dreifachen Formel-1-Weltmeister, reisen aktuell sogar nach Österreich, um näher bei ihrem Idol zu sein. Zum Thema, ob sich der Fluglinien-Besitzer zu einem bestimmten Zeitpunkt in Lebensgefahr befunden hat, gab der Mediziner zu: "Es kann natürlich immer zu Komplikationen kommen. Das kann bei einer Blinddarm-OP passieren, bei einem derartig komplexen Eingriff umso mehr."

Niki Lauda beim F1 Grand Prix in Monaco 2017Getty Images / Dan Istitene
Niki Lauda beim F1 Grand Prix in Monaco 2017
Niki Lauda und Florian König, RTL-Formel-1-ExpertenPatrick Hoffmann/WENN.com
Niki Lauda und Florian König, RTL-Formel-1-Experten
Niki Lauda beim British Grand Prix 1982 in FawkhamAdrian Murrell/Getty Images
Niki Lauda beim British Grand Prix 1982 in Fawkham


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de