Madlen Kaniuth (44) räumt mit den OP-Vorwürfen auf! 2014 erhielt die Alles was zählt-Darstellerin die Diagnose Lipödem. Bei dieser Krankheit nimmt das Fettgewebe an der Unterhaut der Beine immer mehr zu, sodass jede Berührung schmerzt. Um der Tortur ein Ende zu setzen, unterzog sich die Schauspielerin vor vier Jahren einem operativen Eingriff. Bis heute muss sich die 44-Jährige jedoch die Behauptung gefallen lassen, sie hätte sich nur im Sinne der Schönheit unters Messer gelegt. "Es ist ähnlich, als wenn man einen Blinddarm entfernt, nur an anderen Stellen. Es werden halt krankhafte Fettzellen entfernt, keine gesunden. Es ist keine normale Fettabsaugung, sondern die Entfernung einer Krankheit", erklärt der TV-Star im Promiflash-Interview.

Keine Beauty-OP! AWZ-Madlen klärt über Lipödem-Eingriff aufCinamon Red/WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de