Der tragische Tod von Rick Genest alias Zombie Boy (✝32) am 1. August war für viele ein Schlag. Das kanadische Model schockte und faszinierte mit Skelett-Tätowierungen im Gesicht und wurde damit zu einem Medienphänomen. So skurril sein äußeres Erscheinungsbild auch auf die Menschen wirkte, sein Inneres habe anders ausgesehen, wie Ricks Kumpel und Modelabel-Gründer Benjamin Hartmann verriet. Der Zombie-Look soll nur eine Fassade gewesen sein.

Im Interview mit Promiflash erzählte der Inhaber von HUMAN BLOOD (zu Deutsch: menschliches Blut): "Er war liebenswürdig, nett und höflich." Zombie Boy habe sich Zeit für seine Fans genommen und jedem die Chance gegeben, ein Foto mit ihm zu machen. Außerdem lebte er mit großer Leidenschaft für die Körperkunst, wie Benjamin außerdem erklärte: "Er hat Autos gewaschen, alles Mögliche gemacht und jeden Cent, den er verdient hat, in die Tattoos gesteckt."

Nach dem Tod des Laufsteg-Phänomens bleibt vor allem die Frage nach den Umständen ein Rätsel. Am 2. August fand die Polizei von Montreal Rick tot in seiner Wohnung auf. Alles deutete zuerst auf Suizid hin, jedoch wehren sich das Management, die Familie und Freunde gegen die Selbstmord-Theorie. Sie glauben an einen Unfall.

Zombie Boy, Tattoo-ModelWENN.com
Zombie Boy, Tattoo-Model
Zombie Boy und Vampire Woman in MexikoInstagram / marycristerna_la_mujer_vampiro
Zombie Boy und Vampire Woman in Mexiko
Zombie Boy, Performance-KünstlerBenjamin Hartmann
Zombie Boy, Performance-Künstler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de