Es war eine schockierende Nachricht: Rick Genest alias Zombie Boy (✝32) verstarb am 1. August aufgrund eines Sturzes aus dem vierten Stock im kanadischen Montreal. Mit zahlreichen skurrilen Skelett-Tattoos im Gesicht zog er bei jedem Auftritt die Blicke auf sich und wurde schnell berühmt. Doch abseits des Blitzlichtgewitters schien der selbst ernannte "wandelnde Tod" sehr unter der Aufmerksamkeit zu leiden. Ein Freund glaubt: Rick mochte den Fame nicht.

Im Interview mit Promiflash erzählte Benjamin Hartmann, der Inhaber des Modelabels HUMAN BLOOD (zu Deutsch: menschliches Blut): "Er mochte diese ganzen Menschenmengen nicht. Er war da ein bisschen wie ein Zootier, das du anguckst. Und alle machen Fotos, weil du so aussiehst." Der Unternehmer ist sicher: Das Male-Model hat den ganzen Trubel und Ruhm gehasst. Die Gründe, warum sich "Zombie Boy" trotzdem auf den Hype um seine Person einließ, liege auf der Hand: "Klar, wenn dir irgendein Fotograf sagt, dass er dir deine Schulden zahlt, wenn du ein Video mit Lady Gaga (32) machst, sagt man natürlich 'ja'. Als Person kam er mir schon sehr einsam vor. Er war in solchen Situationen nicht der, der er wirklich ist.”

"

Das menschliche Gesamtkunstwerk sah sich schon im Teenager-Alter mit dem Tod konfrontiert. Bereits mit 15 Jahren wurde bei ihm ein Hirntumor festgestellt. Nach einer erfolgreichen Operation stieg nicht nur seine Lebensqualität, sondern auch seine Faszination für das Makabere.

Zombie Boy, Tattoo-ModelGetty Images
Zombie Boy, Tattoo-Model
Zombie Boy und Vampire Woman in MexikoInstagram / marycristerna_la_mujer_vampiro
Zombie Boy und Vampire Woman in Mexiko
Tattoo-Model Zombie Boy im Mai 2014 in LondonGetty Images
Tattoo-Model Zombie Boy im Mai 2014 in London


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de